zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 06:46 Uhr

Tierheim : Viele ernsthafte Interessenten kamen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Courier-Seite mit allen Tieren fand rege Resonanz / Neue Besitzer müssen Geduld haben

Neumünster | Die Courier-Seite mit allen Tieren, die vermittelt werden sollen, zeigte eine enorme Resonanz: Am Dienstag sei es „ziemlich voll“ gewesen, stellten Gisela Bünz, Vorsitzende des Tierschutzvereins, und Tierpflegerin Christina Adamek fest. „Diejenigen, die kommen, haben wirklich ernsthaft Interesse“, sagte Gisela Bünz.

Viele Besucher kamen tatsächlich mit der Courier-Seite in der Hand, hatten alle Texte zu den Tieren genau gelesen und wussten, was passt oder was nicht. Sie kamen aus Neumünster, aber auch aus dem Umland und von weiter her. Eine der Interessenten war gestern Claudia Kunkowski aus Eckernförde. Die 52-Jährige ist Heilpraktikerin und brachte ihre Töchter Mona (17) und Anna (22) mit. „Wir hatten zwölf Jahre unsere Paula, einen Golden Retriever, der ist leider gestorben. Jetzt suchen wir wieder einen Hund“, erzählte Mona. Sie wussten genau: Lotti, die quirlige Terrierhündin, war es nicht. „Die mag nicht allein sein, das geht nicht.“ Aber den fröhlichen Terriermischling Manni (4) hatten sie gesehen und waren die weite Strecke herangefahren. „Wir haben seine Beschreibung gelesen, außerdem sieht er so freundlich und knopfäugig aus. Das könnte passen. Wir haben keinen anderen Hund, außerdem den Eckernförder Hundestrand nicht weit von zu Hause“, sagte Claudia Kunkowski. Manni gab sich freundlich, auch beim ersten Probe-Gassigehen. Ein weiterer Kennenlern-Termin wurde vereinbart.

Andere Besucher kamen auch ohne die Courier-Seite. Hans-Otto Lohse (57) aus Mörel saß eine gute halbe Stunde bei Katze Anna und Lia – sie war reserviert gewesen, aber jetzt doch zu vermitteln – im Quartier. „Ich hatte schon viele Katzen und suche jetzt gezielt eine Katze, weil die besser Mäuse fangen als Kater. Ich möchte sehen, ob die Sympathie stimmt“, sagt er. Dann ist es klar: „Ich komme wieder – und möchte Anna mitnehmen.“ Erste Tiere sind schon vermittelt: Katze Elmi (9) hat ein neues Zuhause in Großenaspe gefunden. Gisela Bünz und ihre Mitstreiter schauen genau, wohin welches Tier geht. „Wir fragen genau nach, ob wirklich ein Garten vor Ort ist, und fahren gegebenenfalls auch zu den Interessenten nach Hause.“ Daher müssen sich alle, die ein Tier ausgeguckt haben, mindestens noch einen zweiten Besuchstermin in Kauf nehmen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen