zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

26. Mai 2016 | 06:41 Uhr

Rechte Demo abgesagt : Video: Das war die Demo gegen Rechts in Neumünster

vom
Aus der Onlineredaktion

Rund 500 Demonstranten gehen auf die Straße, dabei fällt die geplante rechte Demo von „Neumünster wehrt sich“ aus.

Neumünster |

Rechtsextreme wollten am Sonntag gegen Flüchtlinge demonstrieren - und sagten die Veranstaltung kurzfristig ab. Die Gegendemo fandet wie geplant statt - mit rund 500 Teilnehmern.

Die bunte Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit in der Innenstadt sei bei schönem Wetter friedlich verlaufen, sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Eigentlich war die Versammlung als Gegenveranstaltung zu einer angekündigten Kundgebung der Gruppe „Neumünster wehrt sich“ geplant gewesen, die im Internet zu einer Demonstration „gegen Asylbetrug“ und für „deutsche Identität“ aufgerufen hatte. Diese Veranstaltung wurde jedoch kurzfristig abgesagt. Die Veranstalter der Gegenkundgebung - Mitglieder der türkischen Gemeinde und des „Bündnisses gegen Rechts“ - beschlossen aber, dennoch auf die Straße zu gehen.

Dieses Einsatzfahrzeug mit Wasserwerfer wurde nicht gebraucht.
Dieses Einsatzfahrzeug mit Wasserwerfer wurde nicht gebraucht. Foto: Thomas Nyfeler
 

Mehrere Demonstranten machten sich laut Polizei gegen 13 Uhr auf den Weg nach Kiel, weil dort angeblich eine rechte Kundgebung stattfinden sollte. Das basierte offensichtlich auf einer Fehlinformation bei Facebook. Die Polizei verlagerte Einsatzkräfte nach Kiel. Diese brauchten aber nicht einzuschreiten. Festnahmen, Sicherstellungen, Anzeigen oder ähnliches gab es nicht.

 

(mit dpa)

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2016 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert