zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

11. Dezember 2016 | 14:59 Uhr

Neumünster : Vermisster Mann lag tot im Rapsfeld

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Lange suchte die Polizei nach Rolf S. Jetzt gibt es traurige Gewissheit.

Neumünster | Monatelang hatte die Polizei nach Rolf S. gesucht. Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der 56-Jährige aus Stolpe ist tot. Er wurde am Mittwoch in einem Rapsfeld bei Wankendorf gefunden. „Nach jetzigem Stand liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor“, erklärte Matthias Arends, Sprecher der zuständigen Polizeidirektion in Kiel, am Donnerstag.

Rolf S. hatte am 25. Mai nachmittags mit seinem Fahrrad sein Haus in Stolpe verlassen. Bis etwa 21 Uhr hatte er sich in einem Imbiss in Wankendorf aufgehalten. Danach wurde er noch auf einem Bauernhof in Stolpe gesehen. Danach verlor sich erst einmal seine Spur. Im Juni wurden im Forst Bothkamp der Rucksack mit persönlichen Gegenständen und das Fahrrad des Vermissten entdeckt.

Die Ermittler suchten unter anderem mehrfach mit speziell ausgebildeten Hunden nach dem Mann, der an chronischen Krankheiten litt. Auch ein Hubschrauber der Hamburger Polizei kam zum Einsatz. Ende vergangenen Woche wandte sich die Polizei noch einmal mit Fragen an die Öffentlichkeit.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 19:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert