zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 05:58 Uhr

Warnstreik : Verkürzte Nachtschicht bei Danfoss

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 40 Mitarbeiter legten für zwei Stunden die Arbeit nieder.

Neumünster | Der Tarifstreit in der Metallindustrie ist in Neumünster angekommen. Unmittelbar nach Ende der Friedenspflicht gestern Nacht um 0 Uhr legten beim Getriebehersteller Danfoss Power Solutions am Krokamp etwa 40 Mitarbeiter der Nachtschicht die Arbeit nieder. Für zwei Stunden zogen sie vor den Zentraleingang des Werkes, wo die IG Metall einen improvisierten Info- und Versorgungsstand aufgebaut hatte.

Die Mitarbeiter seien dem Aufruf zum Warnstreik nahezu komplett gefolgt, freute sich Peter Seeger, Geschäftsführer der IG Metall Kiel-Neumünster. „Die Kollegen sind zu Recht sauer“, sagte Seeger, rechne man das bisherige Angebot der Arbeitgeber um, hätte ein Facharbeiter bei Danfoss gerade mal 28 Euro brutto mehr in der Tasche. Das sei angesichts der insgesamt sehr guten Lage in der Metallindustrie deutlich zu wenig, so Seeger.

Unerwartete Unterstützung bekamen die Streikenden von kirchlicher Seite: Propst Stefan Block und Pastorin Simone Bremer von der Vicelingemeinde waren einer Einladung von Betriebsratschef Jochen Tombarge gefolgt, sich vor Ort zu informieren.

Gegen 2 Uhr morgens kehrten die Streikenden an ihre Arbeitsplätze zurück. Sollte es in der kommenden Woche keine neuen Angebote der Arbeitgeber geben, werde der Warnstreik im Norden voraussichtlich am 10. Mai fortgesetzt, kündigte Peter Seeger an.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen