zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 23:18 Uhr

Ehemalige B 4 bei Neumünster : Unfall mit vier Verletzten: Lange Rettungsaktion für einen Beifahrer

vom

Drei Fahrzeuge sind in einen Auffahrunfall verwickelt. Um einen Beifahrer aus den Auto befreien zu können, muss das Dach weggeschnitten werden.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sind Samstagmittag auf der ehemaligen Bundesstrasse 4 zwischen Neumünster und Brokenlande (Kreis Segeberg) vier Menschen verletzt worden.

Bei dem Beifahrer eines Geländewagens bestand der Verdacht auf eine schwere Wirbelsäulenverletzung. Die Berufsfeuerwehr Neumünster rückte daher mit technischem Rettungsgerät an, um das Dach des Wagens abzuscheiden und den Mann aus dem Wrack zu retten, ohne ihn unnötig bewegen zu müssen. Das erwies sich aufgrund der besonders stabilen Bauweise des Geländewagens als schwierig.

Während der ganzen Zeit wurde der Verletzte von einem Notarzt versorgt. Nach etwa 45 Minuten die Rettungsaktion abgeschlossen. Insgesamt drei Rettungswagen und ein Notarztwagen waren vor Ort. Die ehemalige B 4 blieb knapp zwei Stunden gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen war es zu dem Unfall gekommen, als ein Anhängergespann in einen Seitenweg abbiegen wollte. Der Geländewagen bremste ab, um dies zu ermöglichen. Der Fahrer eines nachfolgenden Mercedes bemerkte das Bremsmanöver zu spät und fuhr mit hohem Tempo auf.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mai.2016 | 17:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert