zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Inhaberwechsel : Traditionsname Hölck bleibt erhalten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Fleischermeister Dieter Hölck und seine Frau Petra übergeben nach 33 Jahren an Christoph Westrich

Neumünster | Eine Betriebsnachfolge im Handwerk zu finden – das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Fleischermeister Dieter Hölck (63) hat es geschafft. Er übergibt nach 33 Jahren zum 1. September seine Fleischerei an der Ehndorfer Straße 165 an die Westrich GmbH aus Satrup (Kreis Schleswig-Flensburg).

Deren geschäftsführender Gesellschafter Christoph Westrich (56) war Geschäftsführer bei der Branchen-Größe Redlefsen und machte jüngst erst Schlagzeilen durch die Übernahme der insolventen Fleischerei Jepsen in Flensburg und rettete so die Jobs von mehr als 100 Beschäftigten. „Wir übernehmen auch bei Hölck alle Mitarbeiter und schaffen zwei neue Arbeitsplätze. Herr und Frau Hölck müssen ja ersetzt werden“, sagt Christoph Westrich, der neben Jepsen in Flensburg und Hölck in Neumünster noch die Übernahme eines weiteren Betriebs in Niedersachsen plant. „Ich wage im zarten Alter von 56 Jahren den Sprung in die Selbstständigkeit – aber nicht allein, meine Kinder sind mit im Boot“, so Westrich. Er und Dieter Hölck kamen über die Nachfolgebörse der Handwerkskammer zueinander.

Dieter Hölck führte die Fleischerei an der Ehndorfer Straße 165 zunächst als Pachtbetrieb und kaufte sie dann 1985. Drei Jahre später wurde sie zum Schlachtbetrieb mit eigener Salzerei und Räucherei ausgebaut. Überregional bekannt ist Hölck für seine Spezialität Katenschinken und für seinen Partyservice. „Man muss heute so breit aufgestellt sein“, sagt Dieter Hölck. Als Ausbildungsbetrieb ebnete Hölck rund 50 Lehrlingen in Verkauf und Produktion den Weg ins Berufsleben. Mehr als die Hälfte der zurzeit zwölf angestellten Mitarbeiter ist schon seit mehr als 25 Jahren im Betrieb.

„Ich bin mit mir im Reinen, da ich einen exponierten Nachfolger gefunden haben, der den Betrieb unter dem Namen Hölck weiterführt“, sagt Dieter Hölck, der mit ausgewählten Landwirten aus der Region arbeitete. Einer von ihnen ist der Familienbetrieb von Christian Harms-Biß aus Bönebüttel. „Kurze Wege sind gut für das Tierwohl, es gibt keinen Stress durch den Transport“, sagt Harms-Biß.

Darauf legt auch Christoph Westrich großen Wert. „Unser Anspruch ist Qualität. Und der exzellente Ruf von Herrn Hölck in Neumünster und Umgebung hat mich überzeugt“, sagt er. Der neue Eigentümer hat große Pläne. „Wir wollen eine geschlossene Produktionskette vom Landwirt bis zur Fleischtheke, alles in eigener Regie. Darin und in der Regionalität sehen wir die Zukunft.“

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen