zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 09:08 Uhr

Aukrug : Tierisches kam besonders gut an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr als 5000 Besucher stöberten auf dem Erlenhof-Basar.

Aukrug | Kuschel-Nilpferde aus Stoffresten, Eulen und Adler aus Holz, Rentiere aus Tannenzweigen und Straußenköpfe aus Keramik: Es gab viele tierische Verkaufsschlager beim Basar auf dem Erlenhof in Aukrug-Innien. Deutlich mehr als 5000 Besucher aus ganz Schleswig-Holstein sorgten für viel Betrieb auf dem Gelände der Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Der Erlenhof-Gartenbereich präsentierte sein vorweihnachtliches Angebot, und die Näherei hatte wie gewohnt viele neue Kreationen vorbereitet.

50 Kuschel-Nilpferde in vier verschiedenen Größen und Preisklassen hatte die Beschäftigten der Erlenhof-Näherei produziert – und nach gerade einmal zweieinhalb Basar-Stunden waren sie schon allesamt ausverkauft. Direkt neben dem Verkaufsraum des Nähereigebäudes lud Märchenerzählerin Lida Schulze aus Breitenburg Mädchen und Jungen dazu sein, sich die Geschichte von „Nili, dem Flusspferd“ vortragen zu lassen. „Mir ist sehr wichtig, dass man auch den kleinen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm bietet“, meinte Erlenhof-Werkstattleiter Carsten Delfs, der dafür gesorgt hatte, dass für die Kinder auch wieder Reitponys und ein Karussell bereitstanden. Auf der Rasenfläche vor dem Nähereieingang hatte Armin Lohmann aus Luhnstedt einen Holzstamm aufgestellt, den er im Laufe des Basars mit seiner Motorsäge in eine majestätische Adlerskulptur verwandelte. „Adler und Eulen sind die beliebtesten Figuren“, berichtete Lohmann.

In Sichtweite der Holz-Eulen und -Adler erwiesen sich auch „Rudi“-Rentiere aus Tannenzweigen wie in den Vorjahren als absolute Verkaufsschlager. Neben Adventsgestecken und Weihnachtssternen, die ganz oben in der Gunst des Publikums standen, gab es im Gärtnerei-Verkaufshaus ebenfalls ein paar tierische Angebote, die von den Basarbesuchern stark nachgefragt wurden, zum Beispiel dekorative Elchfiguren aus verschiedenen Materialien und Straußenkopf-Gartenspieße aus Keramik. Kleine Holz-Elefanten hatten sowohl die Heider Werkstatt als auch die Tischlerei der „Brücke Neumünster“ an ihren Gastständen im Angebot.

„Wir geben befreundeten Einrichtungen gern Gelegenheit, sich hier bei uns zu präsentieren“, so Erlenhof- und Eiderheim-Leiter Volker Zimmermann. Im Erlenhof freut man sich über den alljährlichen Besucheransturm beim Basar. „Dies ist ein ganz wichtiger Tag der Begegnung, wo man viele sehr unterschiedliche Menschen treffen kann“, sagte Zimmermann.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen