zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 21:45 Uhr

Polizeibericht : Streit endete mit Schüssen aus einer Schreckschusswaffe

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Streit zwischen zwei Gruppen, bei dem sogar Schüsse fielen, sorgte in der Innenstadt für Aufregung.

Neumünster | Ein Streit zwischen zwei Gruppen, bei dem sogar Schüsse fielen, sorgte am frühen Sonntagabend in der Innenstadt für einige Aufregung. Laut Polizeisprecher Rainer Wetzel gerieten gegen 17.45 Uhr offenbar mehrere Personen an der Kieler Straße auf Höhe der Esplanade aneinander. Plötzlich zog einer der Streitenden eine Schreckschusswaffe. Es fielen offenbar mehrere Schüsse. Anschließend verfolgte eine Gruppe aus acht bis neun Personen den Schützen und seine Begleiter. Anwohner, die von dem Lärm aufgeschreckt worden waren, riefen sofort die Polizei.

Als die Beamten wenig später eintrafen, stießen sie lediglich noch auf die Verfolgergruppe. Der Schütze und seine Begleiter hatten mittlerweile das Weite gesucht. Am Ort der Auseinandersetzung entdeckten die Beamten Hülsen, die auf den Gebrauch einer Schreckschusswaffe schließen ließen, so der Polizeisprecher.

Warum die beiden Gruppen aufeinander losgingen, ist zurzeit noch nicht klar. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen des Streits werden gebeten, sich unter Tel. 94 50 bei der Polizei zu melden.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert