zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 20:32 Uhr

Weihnachtsbeleuchtung : Strahlende Geschenke für die Stadt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 21. November wird die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet. Citymanager Michael Keller kündigt neun besondere Illuminationen an.

Neumünster | Am Montag, 21. November, um 18 Uhr wird die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt eingeschaltet – und Citymanager Michael Keller hat sich für diesen Moment eine Menge vorgenommen. „Letztes Jahr haben wir die Stadt zum Leuchten gebracht – in diesem Jahr lassen wir sie erstrahlen“, kündigt er an. 146 Illuminationen sollen für weihnachtlichen Zauber sorgen – 44 mehr als im Vorjahr. Darunter befinden sich auch neun ganz besondere „Leucht-Geschenke“, mit denen das Citymanagement die Bürger überraschen will.

Mit den 44 zusätzlichen Elementen sollen unter anderem auf dem Kuhberg, dem Großflecken und dem Kleinflecken bestehende Lücken geschlossen werden. Zudem soll mit der Beleuchtung bereits auf dem Konrad-Adenauer-Platz begonnen werden. Auch das Kiek In an der Gartenstraße wird Elemente für seine Dekoration übernehmen.

Das Konzept für die Weihnachtsbeleuchtung konnte bereits 2015 beim Wettbewerb „Best Christmas 2015“ überzeugen. Die Fachjury kürte Neumünster zur schönsten aller Städte zwischen 80  000 und 10  000 Einwohnern (der Courier berichtete). Wofür das Preisgeld verwendet wird, möchte Michael Keller noch nicht verraten. Das Geheimnis soll schon bald gelüftet werden – an diesem Punkt kommen die Bürger ins Spiel. In der Tourist-Information am Großflecken können ab sofort 450 limitierte Schlüsselanhänger mit dem Aufdruck „Ich leuchte mit“ gekauft werden. Pro 50 verkaufter Anhänger wird eins von neun besondern „Leucht-Geschenken“ ausgepackt, die auf der Website www.city-nms.de/projekte/neumuenster-leuchtet zu finden sind. Der Erlös aus dem Verkauf der Anhänger fließt in die Montagekosten mit ein. Was sich hinter den leuchtenden Geschenken verbirgt, bleibt bis zum 21. November geheim. Nur so viel gibt Michael Keller preis: „Das ist deutschlandweit etwas ganz Besonderes. Ich habe so etwas noch nie gesehen.“

Die Unternehmen in der Innenstadt sind auch in diesem Jahr wieder dazu angehalten, eine Laternen-Patenschaft zu übernehmen. Der Preis pro Laterne liegt bei 130 Euro, bei mehreren gibt es Rabatt. Bereits gestern waren 63 der 146 Illuminationen gegenfinanziert, obwohl zuvor noch gar keine offensive Werbung betrieben wurde. Der aktuelle Stand kann auf der Website des Citymanagements verfolgt werden.

Michael Keller nimmt an diesem Punkt alle Geschäfte in der Innenstadt in die Pflicht: „Es kann nicht sein, dass einige wenige immer alles bezahlen, obwohl jeder von dieser besonderen Stimmung partizipiert. Ich sehe das als Gemeinschaftsaufgabe des ganzen Handels“, sagt er und macht deutlich: „Nur Elemente, für die ein Pate gefunden wurde, können illuminiert werden.“ Wer bis Sonnabend, 12. November, eine Patenschaft beantragt, erhält neben einem Rabatt auch einen Metallstern, der mit dem eigenen Namen oder Logo graviert und an der Laterne befestigt wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Nov.2016 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen