zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 19:43 Uhr

Neumünster : Stadtradeln: Die ersten Pläne werden konkret

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Arbeitsgruppe präsentierte ihre Ideen für die Aktionswochen im Mai zumThema Fahrradfahren

Neumünster | Laut Beschluss der Ratsversammlung soll Neumünster zu einer fahrradfreundlichen Stadt werden. Die Verantwortlichen der Stadt haben deshalb entschieden, im nächsten Jahr an der bundesweiten Aktion Stadtradeln teilzunehmen. Von Freitag, 5. Mai, bis einschließlich Sonntag, 25. Mai, sollen in Neumünster drei Aktionswochen zum Thema Fahrradfahren stattfinden. Eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung hat in den vergangenen Wochen mit Unterstützung des ADFC Ideen gesammelt und mit den Vorbereitungen der Aktion begonnen.

Am Dienstagabend hatte die Arbeitsgruppe zu einem öffentlichen Vorbereitungstreffen ins Rathaus geladen. Neben Mitgliedern der Stadtverwaltung und Clubmitgliedern des ADFC waren Vertreter der Kirchengemeinde Vicelin, der Wirtschaftsagentur, der Behinderten-Sportgemeinschaft, vom Schulamt, vom Kneipp-Verein, vom Seniorenbeirat und vom Verkehrsclub gekommen.

Jeder von ihnen hatte eine Menge Ideen im Gepäck. Die Wirtschaftsagentur will eine Radtour durch das Industriegebiet Süd anbieten und dortige Bauvorhaben erklären, die Kreisfachberaterin für Verkehrserziehung will die Schulen mit ins Boot holen und der ADFC wird während der Aktionswochen Feierabend-, Rennrad- und Wochenendtouren anbieten.

Für die Eröffnungsveranstaltung am Freitag sind die Ideen bereits konkret. Der offizielle Startschuss soll durch den Oberbürgermeister und die Stadtpräsidentin auf dem Kleinflecken erfolgen. Am Sonnabend wird es eine zehn Kilometer lange Rundfahrt für alle über den Stadtring geben. Zurück am Kleinflecken soll ein Fahrradcodierer bereitstehen, und der Turm der Vicelinkirche wird für Besteigungen geöffnet sein. Auch einige Höhepunkte der Abschussveranstaltung stehen fest. Das Stadtradeln in Neumünster 2017 wird mit einem Fahrrad-Gottesdienst, einer Tour auf dem Vicelinweg zur Klosterkirche und einem gemütlichen Ausklang enden.

Weitere Anregungen wie beispielsweise die Ausstellung „RadLust“, eine Industriekultur-Radtour oder die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ müssen noch konkretisiert werden.

Der Tourismusbeauftragte Arne Lewandowski und Verkehrsplaner Michael Köwer zeigten sich begeistert über die vielen Ideen. Das nächste öffentliche Vorbereitungstreffen zum Stadtradeln findet im Januar statt. Bis dahin nimmt Michael Köwer gerne weitere Ideen unter der E-Mailadresse radverkehr@neumuenster.de entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Okt.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen