zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 13:03 Uhr

Stadt legt neues Biotopkataster an und darf aufs Grundstück

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Stadt will im Laufe dieses und des kommenden Jahres ein neues Biotopkataster anlegen. Die neue Kartierung soll die landesweite Biotopkartierung des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ergänzen. In den Verfahren werden Grünflächen aller Art naturschutzfachlich bewertet und in einem Plan verzeichnet.

Um die Flächen bewerten zu können, müssen die beteiligten Fachleute eines externen Umweltingenieurbüros dabei teils auch private Grundstücke betreten. Die Stadt weist darauf hin, dass die Mitarbeiter als „Beauftragte der Naturschutzbehörden“ nach dem Landes- und Bundesnaturschutzgesetz zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben Grundstücke betreten und Bestandserhebungen vornehmen dürfen. Es werden Pflanzenaufnahmen stattfinden, sodass keine Boden- oder sonstigen Schäden entstehen werden, verspricht die Stadtverwaltung.

Fragen zur Kartierung und zum Verfahren beantwortet Anja Schubring von der Unteren Naturschutzbehörde unter Tel. 942-27  75.


zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2016 | 18:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen