zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 01:11 Uhr

Flashmob : Spontane Tanzauftritte entzückten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

45 GS-Brachenfeld-Schüler erschienen scheinbar spontan in der Holsten-Galerie, auf dem Großflecken und im DOC mit ihrer Mini-Show

Neumünster | Plötzlich laute Musik, junge Leute strömten scheinbar zufällig zusammen, dann legten sie los: Zu mehreren so genannten Flashmobs verabredeten sich gestern 45 Schüler der GS Brachenfeld und tanzten gut vier Minuten lang das fetzige Stück „Can’t stop feeling“ von Justin Timberlake – als erstes um Punkt 12 Uhr in der Holsten-Galerie beim Eingang Richtung Bahnhof. Passanten staunten und zückten ihre Handys, um das Ganze festzuhalten.

„Der Flashmob ist in diesem Fall ein scheinbar spontaner Tanzauftritt, bei dem auch Zuschauer mitmachen können. Wir haben zurzeit Projektwoche, und ich habe ein Projekt zu dem Thema angeboten, weil es so viel Freude macht. So konsumieren die Schüler nicht, sondern machen etwas selbst“, erklärte Lehrerin Susanna Mausolf. Gymnastiklehrerin Selina Krösche studierte mit den Schülern im Alter von 11 bis 18 Jahren eine einfache Choreographie ein.

Alles ist nur scheinbar zufällig: Die Lehrerin klärte vorher mit der Holsten-Galerie ab, dass die Schüler dort auftreten und wo sie Strom für ihren CD-Player herbekommen – und so zückten auch mehrere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sichtlich erfreut ihre Handys.

„Das ist eine sehr schöne Erfahrung, auch so mittendrin aufzutreten, wir sehen den Überraschungsmoment auf den Gesichtern. Wir wollen mit dem Tanz andere mit unserer guten Laune anstecken“, sagten Amelie Retz (15), Carina Lembke (18) und Lone Stoffers (16). „Wunderbar, eine coole Aktion, echt faszinierend. Bisher haben wir Flashmobs nur im Fernsehen gesehen, aber noch nie in Neumünster. Da würden wir glatt auch mitmachen“, sagten die Zuschauer Julian Lindner (17) und Lukas Buhse (17).

Nach der Holsten-Galerie ging es für die Flashmob-Truppe auf den Großflecken – und überall auf den Balkonen und Fenstern ringsum verfolgten Anwohner den fröhlichen Auftritt. Mit dem Bus fuhren die Schüler dann zum DOC – ein zeitlich eng getakteter Tag und für alle angesichts der hochsommerlichen Temperaturen ziemlich schweißtreibend.

„Wir freuen uns über solche Aktionen. Das kommt immer ganz gut an, eine spannende Idee“, sagte Holsten-Galerie-Manager Christian Langsdorff.

Torsten Wiegelmann, Marketing-Manager von McArthur Glen, sieht es ebenso: „Wir freuen uns, Teil dieser Aktion gewesen zu sein. Der Flashmob hat Schüler unterschiedlichen Alters zusammengebracht. Wir unterstützen solche Aktionen immer gerne.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen