zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 03:05 Uhr

Attraktionen für die Kleinsten : Spiele und Spaß für Kinder in Rencks Park und der Holstenstraße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Kindermeile und das Kinderfest der Holstenköste lockten wieder die Familien in Rencks Park und die Holstenstraße.

Neumünster | Die Kindermeile und das Kinderfest der Holstenköste lockten am Sonnabend wieder die Familien in Rencks Park und die Holstenstraße. Bei herrlichem Sonnenschein hatten zahlreiche Geschäfte der Holstenstraße eine Spiele-Rallye organisiert und luden die Kinder an zehn Stationen zum Dosenwerfen, Mehlsackhüpfen oder Torwandschießen ein.

„Die Kinder waren begeistert! Ab 11 Uhr brummte es hier richtig. Aber alles verlief friedlich und harmonisch“, sagte Elisabeth Behrendt. Vor ihrem Geschäft konnten die Kleinen ihr Geschick beim Kartoffellauf zeigen und sich anschließend auf dem Laufzettel die Station abhaken lassen.

Am Ende bekamen die Kinder dann kleine Geschenke. „Ich habe mir ein Briefmarkenbuch, eine Lupe und eine Pinzette ausgesucht“, erzählte Chantal (11). Sie zog danach mit ihrer Mutter gleich ein paar Meter weiter in Rencks Park: Dort hatten 17 Neumünsteraner Vereine viele Mitmachangebote aufgebaut und sorgten dafür, dass kein Spielewunsch unerfüllt blieb.

Es gab Hüpfburgen und einen Kettcar-Parcours, Tretfahrzeuge, Tombolas, eine Rollenrutsche und viele Stände, an denen sich die Eltern, Omas und Opas für die nächste Runde stärken konnten. Viel Zulauf fand auch das Fußballturnier, mit dessen Spenden den Menschen geholfen werden soll, die an ALS leiden (siehe Seite 26).

Ilka Thies, die ihrem Sohn Aaron (4) beim Kettcar-Fahren zuschaute, meinte: „Wir sind seit 10 Uhr unterwegs und mögen die Atmosphäre hier. Die Leute sind nett, und das Wetter ist super.“

Organisiert wurde die Kindermeile vom Fachdienst Jugend und Sport der Stadt. „Es lohnt sich immer wieder. Die Veranstaltung bietet den Kindern Unterhaltung, und gleichzeitig können sich die Vereine präsentieren“, meinte Antje Leimbach, eine der Organisatoren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen