zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 22:25 Uhr

Tungendorfer Woche : Spaß beim Sport und auf dem neuen Spielplatz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

SVT weihte mit den jüngsten Besuchern seine neuen Spielgeräte ein / Etwa 170 Ehrenamtliche haben rund 1400 Stunden gearbeitet, um die Festwoche auf die Beine zu stellen

Neumünster | Am Sonnabend öffnete der Sportverein Tungendorf (SVT) im Rahmen der Tungendorfer Woche seine Pforten zum Tag der offenen Tür. Rund 350 Menschen kamen zum Süderdorfkamp und informierten sich dort über das breite Angebot.

Bevor in den beiden Hallen, im Saal, auf dem Außengelände und im Gesundheitszentrum die Vorführungen und das Mitmachprogramm starteten, hatten die Kleinsten des Vereins die Aufgabe, den neu gebauten Spielplatz tobend einzuweihen. „4300 Euro hat die SVT-Stiftung für den Bau der Spielanlage beigesteuert. Das sind ihre Erlöse aus den vergangenen zwei Jahren. Den Rest zu den Gesamtkosten von 7100 Euro haben die Stadt und das Land zugeschossen“, erklärte der Stiftungsvorsitzende Horst Saggau.

Ordentlich rutschen, klettern und schaukeln konnten die Kinder dann auch an den Turngeräten in der offenen Bewegungswelt der Halle. Die Tischtennisabteilung hatte Spieltische aufgebaut, und auf einem eine Ballwurfmaschine installiert, so dass man auch ohne Gegner seine Reaktion und sein Ballgefühl testen konnte.

Ausdauertraining präsentierte die Kick and Punch-Abteilung, und reichlich Beweglichkeit bewiesen die Sportlerinnen der Jazztanzgruppe. Spektakuläre Übungen zeigten die Einradfahrer.

Die Tungendorferin Jessica Arendt war mit ihrer Tochter Carolina (9) gekommen und schaute sich einige Vorführungen an. „Meine Tochter möchte sich für eine Sportart entscheiden und ist noch unschlüssig. Mir gefällt der Sporttag, man bekommt einen guten Eindruck von den Angeboten“, sagte sie. Carolina hatte allerdings schon einen Favoriten: „Das Cheerleading hat mir gut gefallen.“ Angela Nupnau (53) gab mit ihrer Aerobicgruppe einen Einblick in den flotten Ausdauersport.

Die Tungendorferin schätzt am SVT neben dem sportlichen Angebot insbesondere die Gemeinschaft: „Ich mag die familiäre Atmosphäre hier. Man begegnet sich auch über den Kindersport immer wieder. Außerdem werden hier auch die Älteren wieder an den Sport heran geführt.“ Sie selbst hat als Siebenjährige mit Handball im SVT angefangen.

„Wir öffnen zum zweiten Mal unsere Anlage innerhalb der Festwoche, das soll auch künftig ein fester Bestandteil werden. Sonst haben wir am Freitag den Seniorennachmittag veranstaltet, aber so haben alle Abteilungen die Möglichkeiten zur Präsentation“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Christoph Blöh.

Stadtteilvorsteher Jürgen Böckenhauer zog insgesamt ein positives Resümee der Tungendorfer Woche: „Es war ein sehr harmonisches, freundliches und unaufgeregtes Fest, bei dem ich die Menschen als gut gelaunt und einander zugewandt erlebt habe. Etwa 170 Ehrenamtliche haben geschätzte 1400 Stunden gearbeitet, um diese schöne Woche zu ermöglichen.“ Als persönlichen Höhepunkt nannte Jürgen Böckenhauer die Grundsteinlegung des neuen Gebäudes der Andreaskirche und das gemeinsame Grillen in Tasdorf mit der Feuerwehr. „Das ist ein schöner Schulterschluss mit der Nachbargemeinde. Außerdem freue ich mich über den Einsatz von Gerhard Lassen, der zu einem gelungenen ‚Jazz im Glashaus‘ beigetragen hat.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen