zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

11. Dezember 2016 | 09:00 Uhr

Grossenaspe : Seit 100 Jahren fährt die AKN nach Neumünster: Großes Fest in Großenaspe

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Grossenaspe | Am 1. August 1916 rollte nach rund anderthalbjähriger Bauzeit der erste Zug von Bad Bramstedt nach Neumünster-Süd. Damit wurde Neumünster-Süd an das damalige Altona, heute Hamburg-Altona, angebunden. Die heutigen Linie A1 der AKN-Eisenbahn AG hieß damals noch Eisenbahn-Gesellschaft Altona-Kaltenkirchen-Neumünster.

Damals fuhren die Züge mit Tempo 40. Zunächst endeten die Züge am Südbahnhof, die Verbindung zum Hauptbahnhof in Neumünster wurde erst in den 50er-Jahren gebaut.

Die AKN-Eisenbahn AG feiert das Jubiläum mit einem Volksfest am morgigen Sonntag, 7. August, auf dem Bahnhofsgelände in Großenaspe. Zwischen 11 und 17 Uhr gibt es ein vielseitiges Programm, das Torwandschießen, Streichelzoo, Aqua-Zorbing, einen Lasertag-Parcours und Landschaftsführungen zwischen 14 und 16 Uhr bietet.

Eisenbahnfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Die AKN bietet sowohl eine Modellbahnanlage als auch Draisinenfahrten. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Strecke rundet das Programm ab. Kinder bis 12 Jahre können beim AKN-Ballonwettbewerb mitmachen. Wer mit der AKN anreist, hat zudem die Chance, eine Führerstandsmitfahrt in einem der neuen AKN-Lint zu gewinnen. Für Musik sorgen „Imke & J“ aus Neumünster (11.30 Uhr), die Norderstedter Band „Beige“ (13 Uhr), das Akustik-Duo „Wechselbeat“ aus Lentföhrden (14.45 Uhr) und der Kaltenkirchener „Patrick Mellow“ (16 Uhr).

Eröffnet wird das Fest von AKN-Vorstand Wolfgang Seyb um 11 Uhr. Staatssekretär Dr. Frank Nägele aus dem schleswig-holsteinischen erkehrsministerium und der Großenasper Bürgermeister Torsten Klinger sprechen die Grußworte.

Außerdem wird der Autor des Buches „Ein Jahrhundert Eisenbahn Altona – Kaltenkirchen – Neumünster“ (1984) vor Ort sein. Hans-Jürgen Kielmann aus Bad Bramstedt hat es geschrieben und kann viele Interessante Details zum Trassenbau berichten. 


zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen