zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 07:09 Uhr

Forstweg : Schwerer Unfall mit zwei Verletzten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Fahrer (68) eines Skoda geriet in den Gegenverkehr.

Neumünster | Bei einem Unfall auf dem Forstweg ist gestern Vormittag der Fahrer (68) eines Skoda aus Neumünster schwer verletzt worden. Nach Courier-Informationen musste er noch an der Unfallstelle reanimiert werden und kam dann ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei geriet das Fahrzeug gegen 10.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe des Sportplatzes vom MTSV Olympia in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Kastenwagen aus Neumünster zusammen. Der Fahrer (25) erlitt einen Schock und kam ebenfalls ins Krankenhaus. Die Polizei sperrte den Forstweg zwischen Carl- und Bachstraße vollständig und leitete den Verkehr örtlich um. Neben dem Rettungsdienst und einem Fahrzeug der Berufsfeuerwehr war auch die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte vor Ort, um ausgelaufene Flüssigkeiten abzustreuen. Anschließend musste die Fahrbahn gereinigt werden. Beide Unfall-Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Die Staatsanwaltschaft Kiel forderte einen Sachverständigen an, um die Unfallursache zu ermitteln. „Den Sachschaden schätzen wir auf rund 25  000 Euro“, teilte Polizeisprecher Sönke Hinrichs mit. Gegen 13 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Fast parallel zu dem Einsatz im Stadtwald rückte der Gefahrgut-Löschzug zum Ausbesserungswerk der Bahn an die Kieler Straße aus. Hier hatten Mitarbeiter Gasgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Messungen vor Ort brachten allerdings keine besorgniserregenden Ergebnisse, so dass die Feuerwehrleute nach einer halben Stunde wieder abrückten.

Geringeren Blechschaden gab es dann noch am frühen Nachmittag bei einem kleineren Unfall an der Kreuzung Bahnhofstraße / Kaiserstraße. Gegen 13.50 Uhr kollidierte hier ein Opel aus Neumünster mit einem Linienbus der Stadtwerke. Verletzt wurde niemand.

Bis zum Nachmittag gab es zudem zahlreiche Einsätze für den Rettungsdienst. Rettungswachen-Leiter Thomas Hoch sprach von einem „hohen Aufkommen für einen Freitag“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert