zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

03. Dezember 2016 | 14:47 Uhr

Polizeibericht : Schwere Unfälle im Berufsverkehr

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein junger Radler und eine Autofahrerin werden ins Krankenhaus gebracht. Kettenreaktion beim Ausweichen auf der Gadelander Straße.

Neumünster | Mehrere Verletzte mussten gestern Morgen nach zwei Unfällen im Berufsverkehr ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein junger Radler (15) erlitt bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf dem Sachsenring schwere Blessuren. Laut Polizei fuhr eine Autofahrerin (25) um 7.30 Uhr aus Richtung Innenstadt auf dem Haart. An der Kreuzung Haart/ Sachsenring wollte sie nach links in den Sachsenring einbiegen. Zur gleichen Zeit kam der Jugendliche auf dem Radweg aus Richtung Gadeland angefahren. Als er gerade den Sachsenring überqueren wollte, stieß er auf dem Überweg mit dem abbiegenden Auto zusammen.

Der Schüler stürzte und blieb auf der Fahrbahn liegen. Er wurde schwer verletzt ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus eingeliefert.

Das Auto und das Rad wurden beschädigt. Die Fahrbahn musste Richtung Feldstraße für kurze Zeit voll gesperrt werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Tel. 9450 bei der Polizei zu melden.

Nur wenige Minuten später, um 7.36 Uhr, krachte es an der Kreuzung Gadelander Straße/Weserstraße. Nach Polizeiangaben wollte eine Autofahrerin (46) mit ihrem Golf-Kombi von der Weserstraße aus nach rechts in die Gadelander Straße abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Golf GTI eines 30-Jährigen, der aus Richtung Altonaer Straße kam und nach Gadeland fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Zuvor hatte der 30-Jährige noch versucht, dem Wagen der Frau in letzter Sekunde auszuweichen. Dabei rammte er jedoch den Audi eines 25-Jährigen, der gerade von der Gadelander Straße in die Weserstraße abbiegen wollte. Außerdem wurde auch noch ein parkendes Auto in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt dürfte ein Schaden von etwa 30  000 Euro entstanden sein. Die Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr aus ihren Wagen befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert