zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 08:51 Uhr

Padenstedt : Schulleiter jetzt auch offiziell im Amt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Seit 2013 war Dag Pauschardt der stellvertretende Leiter der Grundschule Timmaspe. Die Schülerzahlen stiegen deutlich.

Padenstedt | Die Timmasper Grundschule hat mit Dag Pauschardt seit Kurzem offiziell einen neuen Rektor – doch Veränderungen wird es nach dieser Entscheidung nicht geben. Denn der „Neue“ ist sozusagen der „Alte“, da der 46-Jährige die Schule bereits seit 2013 in Vertretung leitete.

Die Prognosen des Ministeriums wiesen damals aus, dass die Schülerzahl auf unter 80 Kinder sinken würde. Damit wäre die Mindestschülerzahl unterschritten, und die Selbstständigkeit der Schule war in Gefahr.

„Aus diesem Grund wechselte die damalige Schulleiterin Antje Steines an eine andere Schule, da sie für sich vor Ort keine Perspektive mehr sah. Doch um die Schule nicht ohne Leitung zu hinterlassen, arbeitete sie mich in die Aufgaben ein, und ich übernahm ihre Vertretung“, berichtete Pauschardt.

Und nach dem Weggang von Antje Steines stieg Dag Pauschardt schließlich komplett, jedoch noch lange nicht offiziell in das Rektorat ein. Denn das Ministerium schrieb die Stelle des Schulleiters erst im Herbst 2015 wieder aus, nachdem sicher war, dass sich die Schülerzahl deutlich und langfristig über der 80er-Grenze bewegen würde.

„Manchmal ist es schon ein großer Berg an Aufgaben und eine große Verantwortung. Dennoch habe ich die Position von Anfang an von Herzen gerne übernommen, da ich bereits damals davon überzeugt war, dass die Schule bestehen wird, solange wir unseren Ruf positiv gestalten“, erklärte der Vollblut-Lehrer.

Und letztlich behielt er mit seiner zuversichtlichen Einstellung und seinem engagierten Anspruch zur stetigen Weiterentwicklung auch Recht. Denn in den folgenden Jahren stiegen die Anmeldungen wieder kontinuierlich. Zurzeit besuchen 95 Kinder die kleine Schule. Und nach den Ferien werden es sogar 104 Schüler sein, die morgens aus dem Dorf und den umliegenden Gemeinden ihren Weg in Richtung der Straße „Zum Sportplatz“ einschlagen.

Nicht ohne Stolz verweist Pauschardt deshalb auch auf sein „absolut tolles Kollegium“, wie er sagt. „Wir sind wie eine Familie, in der offen diskutiert wird. Doch am Ende ziehen wir immer alle an einem Strang, weil wir wissen, dass sich Schule ständig im Wandel befindet. Die Kinder und deren Umwelt verändern sich. Darauf reagieren wir, indem wir gemeinsam Impulse und Ideen umsetzen, um die Ressourcen der Schüler optimal zu fördern“, führte er mit Eifer und schöpft aus seiner Erfahrung. Er unterrichtet seit 2006 in Timmaspe und feiert 2016 daher sein zehnjähriges Dienstjubiläum. Als große Stütze in seiner neuen (alten) Position empfindet Dag Pauschardt den Rückhalt seiner Familie, die in Wasbek zu Hause ist.

„Es kommen doch zahlreiche zusätzliche Termine zusammen. Deshalb müssen meine Frau und meine beiden Söhne manchmal ganz schön zurückstecken. Aber sie stehen voll hinter mir. Darüber bin ich froh und glücklich“, erklärte er. Wenn allerdings doch einmal etwas Zeit übrig ist, zieht es den frischgebackenen Rektor hoch in die Lüfte über den Aukruger Flugplatz. Denn als passionierter Segelflieger ist sich Pauschardt sicher: Über den Wolken kann man nicht nur herrlich entspannen, sondern etwaige Probleme auch mal mit dem gebotenen Abstand betrachten.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen