zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 06:12 Uhr

Polizeibericht : Scherbenhaufen auf der Südumgehung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In einem mit Leergut-Getränkekisten beladenen Lkw aus Tschechien verrutschte die Ladung. Bundesstraße war fast 4 Stunden lang gesperrt

Neumünster | Für Stillstand und lange Staus im Industriegebiet Süd sorgte gestern gegen 11 Uhr ein Unfall auf der Südumgehung beim Designer-Outlet-Center. Hier wollte der Fahrer eines mit Leergut beladenen Getränkelasters aus Tschechien auf die Bundesstraße 205 (Südumgehung) Richtung Autobahn 7 fahren. Dabei verrutschte die offenbar schlecht oder gar nicht gesicherte Ladung.

Tausende von Kisten und leeren Bierflaschen fielen auf die Straße, die auf gut 50 Metern komplett mit Scherben übersät war. Die Südumgehung/B 205 musste in dem Abschnitt voll gesperrt werden.

„Andere Verkehrsteilnehmer wurden durch die herabfallende Ladung nicht geschädigt“, berichtete Polizeisprecher Rainer Wetzel. Auch der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Allerdings führte die Vollsperrung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, insbesondere im Industriegebiet Süd. Betroffen waren diverse Lastzüge, die ebenfalls auf die Südumgehung fahren wollten und wegen der Vollsperrung weder vor noch zurück konnten. In der Oderstraße und Saalestraße kam es zu langen Staus.

Erst um 14.45 Uhr waren die Scherben von der Fahrbahn gekehrt, sodass die Vollsperrung aufgehoben werden konnte. „Der Lkw-Fahrer wird nun wegen mangelhafter Ladungssicherung zur Verantwortung gezogen“, sagte Rainer Wetzel.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2016 | 19:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen