zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

30. September 2016 | 00:06 Uhr

Polizeibericht : Rollerfahrer ging der Polizei zwei Mal ins Netz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein junger Rollerfahrer unterschätzte jetzt die Polizei.

Neumünster | Ein junger Rollerfahrer (18) unterschätzte jetzt die Polizei: Am 15. September gegen 1.50 Uhr fiel er Beamten des 2. Polizeireviers erstmals in der Innenstadt auf. Schuld war seine Fahrweise. Als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten, raste er davon. Doch wenig später besuchten die Ermittler ihn zu Hause. Leider hatte er keine gültige Fahrerlaubnis. Der Motor hätte gedrosselt sein müssen. Außerdem bestand der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss gefahren war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Außerdem wurde ihm das Fahren mit dem Roller in diesem technischen Zustand verboten. Gestern Morgen gegen 2.45 Uhr entdeckte die Polizei den jungen Mann erneut auf dem Roller. Er hatte immer noch keine Fahrerlaubnis. Und auch der Roller war unverändert. Er wurde zur Beweissicherung mitgenommen. Der Fahrer, der offenbar wieder unter Drogeneinfluss stand, war laut Polizei völlig uneinsichtig. Die Führerscheinstelle wurde informiert, weil der 18-Jährige offenbar gerade den Führerschein machen will.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen