zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 20:32 Uhr

Jugendverband : Rekord: 4000 Kinder beim Ferienspaß

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

500 Gäste genossen die Aktionen beim Abschlussfest zum Sommerferien-Angebot des Jugendverbandes. Ansturm auf die „Sommermelodie“

Neumünster | Mit einem großen Abschlussfest ließ der Jugendverband Neumünster (JVN) am Sonnabend den Sommer-Ferienspaß ausklingen. 258 Angebote haben Vereine unter dem JVN als Dachorganisation in den vergangenen sechs Wochen angeboten, um Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zu bieten. Dietrich Mohr aus dem Vorstand des JVN gab freudig die Rekordzahl von 4000 Teilnehmern bekannt: „Das liegt deutlich über unseren Erwartungen.“

Der Verband konnte in diesem Jahr große Einsparungen bei dem Programmheft machen. „Die Kosten lagen bei 3000 Euro statt bei 10  000 Euro. Das Geld konnten wir somit in die Angebote investieren“, erklärte Mohr. Weil der JVN die alleinigen Rechte an dem Heft erwirbt, wird es im nächsten Jahr noch günstiger. Die Stadt sichert dem Jugendverband für den Ferienspaß vertraglich 30  000 Euro und eine halbe Personalstelle zu. „Sonst wären solche großen Veranstaltungen wie Neumünstrum ja auch gar nicht machbar“, sagte Mohr weiter. Die Kinderstadt war mit 300 Teilnehmern die größte Aktion.

Tim Herm, Leiter des Projekts Ferienspaß, berichtete über den erfolgreichen Sommer: „Wir als JVN haben 38 Veranstaltungen organisiert. 37 Ehrenamtler haben dabei geholfen.“ Bei der Abschiedsfeier konnten Projektanbieter Ergebnisse ihrer Freizeit präsentieren, außerdem gab es viele Mitmach-Angebote. So liefen zum Beispiel die „Nachrichten aus Neumünster“, in denen ein Team von sieben Teilnehmern einen Beitrag zum keimbelasteten Trinkwasser gemacht hat.

Neben Brettspielen im JVN-Café und Jonglage im Außenbereich war die riesige Lego-Spielecke besonders beliebt. „Lego hat zwei große Kartons im Wert von über 1000 Euro gespendet“, sagte Tim Herm.

Timm Losenfeld (11) war beim Abschlussfest dabei. Er hat im Kinderferiendorf übernachtet: „Ich fand die Lagerfeuer ganz toll. Nächstes Jahr möchte ich da wieder hin“, sagte er.

Emely Riemenschneider (10) hat das Ferienprogramm voll ausgekostet und gleich mehrere Angebote genutzt: „Ich war im Feriendorf, hab am Gesangsworkshop teilgenommen und war in Neumünstrum. Das gefiel mir am besten.“ Ihr Vater Sascha Riemenschneider begrüßt die Angebote in den großen Ferien: „Das ist eine super Sache. So erleben auch die Kinder, die nicht verreisen, eine schöne Zeit. Außerdem vermitteln Angebote wie Singen den Kindern neben Spaß auch Selbstvertrauen.“

Zum Abschlussfest am Sonnabend präsentierten die jugendlichen Teilnehmer der Theatergruppe ihre „Sommermelodie“, und auch die Musicalgruppe zeigte den rund 500 Gästen ihr Projekt. „Zu den beiden Vorführungen von der ,Sommermelodie‘ und dem Musicalprojekt kamen mehr Zuschauer als erwartet. Wir sind sehr zufrieden und werden im nächsten Jahr mit der Präsentation der ,Sommermelodie‘ ins Freie wechseln“, sagte Dietrich Mohr. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen