zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

19. Januar 2017 | 03:23 Uhr

Kellerbrand in Wittorf : Rauchmelder verhinderte Schlimmes

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Durch die frühzeitige Alarmierung der Feuerwehr blieb der Brand auf einen Kellerraum beschränkt.

Neumünster | Beim Betreten ihres Einfamilienhauses an der Brackerkoppel in Wittorf stellte die Besitzerin gestern Vormittag fest, dass ein Rauchmelder im Keller ausgelöst hatte. Die Frau alarmierte daraufhin gegen 10.30 Uhr die Berufsfeuerwehr, die sechs Minuten später mit einem Löschzug und Rettungswagen anrückte. Auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Wittorf und Gadeland waren mit 15 Mann im Einsatz.

Im Treppenraum zum Keller stellten die Retter leichte Rauchspuren fest: In einem Kellerraum war ein Raumentfeuchter in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr bekämpft und gelöscht, der Keller anschließend mit einem Druckentlüftungsgerät vom Brandrauch befreit. „Durch die frühzeitige Alarmierung durch den Heimrauchmelder und die geschlossene Kellertür blieb der Brand glücklicherweise auf einen Kellerraum beschränkt“, teilte die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht mit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen