zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

03. Dezember 2016 | 14:46 Uhr

Reparaturen : Rathaus ist wieder eingerüstet

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Handwerker tauschen schadhafte Steine in der Fassade von 1901aus.

Aufmerksamen Besuchern der Innenstadt ist es nicht entgangen: Bereits seit ein paar Tagen ist die Rückseite des Alten Rathauses wieder eingerüstet. Handwerker sollen in den nächsten Tagen damit beginnen, die Dachrinne zu reparieren und schadhafte Steine aus der Fassade des historischen Gebäudes von 1901 zu ersetzen. Darüber hinaus sollen mehrere Fenster gestrichen werden.

Sparfüchse könnten sich dennoch fragen, warum die Reparaturarbeiten nicht 2014/ 2015 gleich mit erledigt wurden. Immerhin rekordverdächtige elf Monate war das Rathaus damals sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite bis in die Spitze eingerüstet. Zunächst wurde die schadhafte Rathausspitze saniert, wenig später auch die wiederentdeckte Kupfereindeckung des Daches erneuert (der Courier berichtete).

Eine Kombination mit den jetzt geplanten Reparaturen wäre aber nicht möglich gewesen, versichert Tiefbauchef Ralph-Joseph Schnittker. „Mit dem Spezialgerüst von 2014 wäre man nicht so dicht an die Arbeitsstellen herangekommen“, sagt er. Man hätte das Gerüst zusätzlich verankern müssen; das wäre unter dem Strich teurer geworden, als ein simples Malergerüst aufzubauen. Das Gerüst im Rathaus-Innenhof soll etwa drei Wochen stehen bleiben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2016 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen