zur Navigation springen

Neumünster in Schwarz-Weiss : Proppes Gang mit Soomanns Hotel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Historische Fotos von Walter Erben zeigen, wie es früher zwischen Kleinflecken und Lütjenstraße aussah.

Neumünster | Neumünster in Schwarz-Weiß Mit „Proppes Gang“, der kleinen Verbindung zwischen Lütjenstraße und Kleinflecken, ist noch einer der schmalen Fußgängerwege erhalten, von denen es im alten Neumünster viele gab. Zu den heute noch bekannten Namen gehören „Wiemans Gang“ zwischen Kleinflecken und Schleusberg und „Pahls Gang“ zwischen Schleusberg und Wasbeker Straße.

Der Namensgeber war die 1863 gegründete Buchdruckerei H. W. D. Proppe. Sie betrieb im Gang ein Geschäft für Schreib- und Bürobedarf.

Die andere Seite von Proppes Gang bildete Soomanns Hotel. Das Haus am Kleinflecken 29 prägte noch viele Jahre diese Ecke, auch wenn das Hotel schon vor dem Krieg geschlossen wurde. Unter anderem war hier von 1945 bis 1950 die Stadtbücherei untergebracht. In den 70er-Jahren wurde es abgerissen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen