zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 21:32 Uhr

Niederdeutsche bühne : Posse um Möchtegern-Ganoven

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Niederdeutsche Bühne eröffnet ihre Saison mit einer Komödie über schusselige Bankräuber.

Neumünster | Nach dem Auftakt mit der plattdeutschen Lesung mit Sabine Kaack startet nun das reguläre Saison-Programm der Niederdeutschen Bühne mit einem komischen Stück über zwei Möchtegern-Bankräuber. „Twee as Bonnie un Clyde – ... denn se weet nich, woans se sünd!“ ist eine Komödie von Tom Müller & Sabine Misiorny, ins Niederdeutsche gebracht von Renate Wedemeyer. Premiere ist am Freitag, 23. September, um 20 Uhr im NBN-Studiotheater an der Klosterstraße.

In die Rollen von Chantal und Manni alias Bonnie und Clyde schlüpfen Carina Thomsen und Andreas Kirschner. Sie träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Rente in Südamerika. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden – ein Kinderspiel? Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte. Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass Chantal anstatt der Beute die Einkaufstüte einer Bankkundin mitgenommen hat. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch der Umweg zur Bank, weitere Bankräuber und andere Hindernisse stehen vor einem Erfolg. Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen. Dass schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz. „Zwei wie Bonnie und Clyde“ ist ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter wird.

Weitere Vorstellungen sind am 24.9. (15 Uhr, Studio), 26. 9. bis 28.9. (20 Uhr, Studio), 29./30.9. (20 Uhr, Theater Stadthalle), 1.10. (20 Uhr, Studio) und als Theater zur Kaffeezeit am Sonntag, 2.10., 16 Uhr im NBN-Studio.

Karten kosten 12,50 Euro oder mehr (Schüler und Studenten 6 Euro), es gibt sie beim Konzertbüro Auch & Kneidl, Großflecken, Tel. 4 40 64 oder unter www.ticket-regional.de/nbn.



zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen