zur Navigation springen

Schwabenstrasse : Polizei nimmt Marihuana-Züchter fest

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Beamten fanden zwei professionell hergerichtete Aufzuchtschränke mit erntereifen Pflanzen und teilgetrocknete Hanfpflanzen.

Neumünster | Die Polizei hat am Donnerstag einen 38-Jährigen vorläufig festgenommen. Der Neumünsteraner hatte in einem Gebäude an der Schwabenstraße Marihuanapflanzen angebaut.

Die Beamten waren um 15.13 Uhr wegen des Verdachtes auf einen Garageneinbruch alarmiert worden. Vor Ort fanden die Polizisten jedoch keine Anhaltspunkte. Im Zuge der Suche stieß den Beamten aus einem Nachbargebäude plötzlich starker Marihuana-Geruch entgegen. Sie fanden daraufhin zwei professionell hergerichtete Aufzuchtschränke mit erntereifen Pflanzen sowie teilgetrocknete Hanfpflanzen vor. Kurz darauf erschien ein 38-jähriger Mann, der gegenüber den Beamten vorgab, dass die Hanfpflanzen für den Eigenbedarf genutzt werden sollten.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Eine erste Überprüfung der Pflanzen ergab, dass es sich um etwa 2500 Gramm handelte, womit die rechtlich erlaubte Menge mehrfach überschritten sein dürfte.

Die Aufzuchtschränke und die Hanfpflanzen wurden von den Beamten beschlagnahmt. Der Mann wurde im Anschluss an die polizeiliche Überprüfung wieder entlassen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen