zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 03:12 Uhr

Schillsdorf : Pastorin Witte verlässt Bokhorst

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zurzeit vertritt die Seelsorgerin sich sozusagen selbst.

Schillsdorf | Bereits seit 1. Oktober ist Pastorin Ulrike Witte in der Heilig-Geist-Kirchengemeinde in Bokhorst nur noch in Vertretung tätig. Knapp zwei Jahre war Ulrike Witte die Seelsorgerin in Bokhorst. Aus persönlichen Gründen hat die 55-Jährige um eine Versetzung gebeten. Wie Propst Stefan Block gestern auf Anfrage erklärte, ist das im Einvernehmen mit Ulrike Witte und dem Kirchengemeinderat geschehen.

Im Februar 2015 war Ulrike Witte in Bokhorst in ihr Amt eingeführt worden. Sie hatte die Nachfolge von Erich Faehling angetreten, der jetzt Propst im Kirchenkreis Plön ist. Nun wird sie die Gemeinde wieder verlassen. „Frau Witte hat von mir zum 1. Oktober den Dienstauftrag als Vertretungspastorin im Kirchenkreis Altholstein bekommen“, sagte Propst Block. Ihre erste Vertretungsstelle ist nun die Heilig-Geist-Kirchengemeinde in Bokhorst. Ulrike Witte war gestern nicht für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Herbert Beyring vom Bokhorster Kirchenvorstand bestätigte, dass Ulrike Witte die Heilig-Geist-Kirchengemeinde zum 31. Januar endgültig verlässt.

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Pfarrstelle einem Pastor zur Anstellung anzubieten. Das ist ein junger Pastor, der gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat. Der würde dann drei Jahre in der Gemeinde bleiben. Danach kann entschieden werden, ob der Seelsorger weiterhin dort bleibt. Die Berufsanfänger werden vom Landeskirchenamt zum 1. Februar verteilt, eventuell eben auch nach Bokhorst. „Ich hoffe, dass das gelingt“, meinte Propst Block gestern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen