zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

23. März 2017 | 19:32 Uhr

Bahnhof : Passanten schreiten gegen prügelnden Angreifer ein

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Mann wurde vor dem Bahnhof heftig verprügelt. Zwei Helfer bekamen auch noch Schläge ab.

Neumünster | In der Nacht zu Sonnabend wurde ein 54-jähriger Neumünsteraner gegen 1.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz von einem 24-jährigen Mann angegriffen und bewusstlos geschlagen. Wie es zu der Auseinandersetzung kam, ist nach Angaben der Bundespolizei noch ungeklärt. Zwei Passanten gingen dazwischen und wurden selber verletzt. Der Angegriffene wurde nach Schlägen und Tritten gegen Kopf und Körper sogar ohnmächtig.

Er kann sich nur noch erinnern, dass er auf dem Weg nach Hause gewesen war und vor dem Bahnhof ein Taxi suchte. Als er blutend erwachte, erfuhr er von zwei tunesischen Männern und den inzwischen mit drei Streifenwagen eingetroffenen Beamten von Bundespolizei und 1. Polizeirevier, was geschehen war. Die Tunesier (29 und 30) waren zufällig vor Ort und „schritten couragiert ein, um dem am Boden liegenden Mann zu helfen. Jetzt richteten sich die Schläge gegen die beiden Helfer. Auch diese erlitten leichte Verletzungen“, sagte Polizeisprecher Hanspeter Schwarz.

Der 54-Jährige, der deutliche Verletzungsspuren am Kopf davontrug, sagte gestern gegenüber dem Courier: „Einer der beiden Tunesier führte eine Wiederbelebung an mir durch. Ich würde heute nicht darüber reden können, wenn die beiden nicht gewesen wären.“ Alle drei Männer wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, der Angreifer festgenommen. Er hatte 2,32 Promille. Der Mann wird sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen