zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 03:15 Uhr

Aukrug : Obst, Gemüse, Vollkornbrot: Aukruger Schüler füllten Frühstücksboxen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

TV-Koch Jan-Philipp Cleusters zeigte Grundschülern, wie man gesund frühstückt.

Aukrug | Was in eine gesunde Frühstücksbox gehört, wurde den Erstklässlern der Aukrugschule von einem TV-Koch erklärt: Jan-Philipp Cleusters tritt regelmäßig beim Teleshopping-Sender QVC auf und hat auch schon im NDR-Fernsehen gekocht. Nach Auffassung von Cleusters muss ein gesundes Frühstück Obst, Gemüse und Vollkornbrot enthalten. Um diese Botschaft möglichst vielen Grundschulkindern mitzuteilen, bestreitet der 23-Jährige eine Tournee durch ganz Deutschland. In jedem Bundesland ist die Initiative „Die gesunde Frühstücksbox“ in jeweils einer Grundschule zu Gast.

Nach der Auftaktveranstaltung in der Grundschule Richardstraße in seiner Heimatstadt Hamburg vor einer Woche war die Aukrugschule nun die zweite Station von Cleusters’ Deutschland-Tournee in Sachen gesundes Frühstück.

„Die Schulen konnten sich übers Internet für die Teilnahme bewerben“, erläuterte Cleusters, als er in der Küche der Aukrugschule auf die Klasse wartete, die von allen Grundschulen in Schleswig-Holstein den Zuschlag für das Gastspiel des TV-Kochs bekommen hatte. Die Mädchen und Jungen der Klasse 1a wurden nur kurz darüber belehrt, dass ein optimales Frühstück drei Komponenten – Obst, Gemüse, Vollkornbrot – enthalten sollte, und dann ging es auch schon an die Küchenarbeitsplätze, um die Frühstücksboxen mit bereitliegenden Lebensmitteln zu bestücken: Weintrauben und Kiwis, Bananen und Äpfel, Tomaten und Möhrchen, Vollkorn- und Knäckebrot, Putenbrust und Räucherlachs. „So eine Frühstücksbox ist die beste Voraussetzung für euren Schulalltag“, wandte sich Cleusters nach einer halben Stunde gemeinsamen Gemüseschnippelns und Broteschmierens an die Erstklässler: „Damit habt ihr immer genügend Energie und Power, werdet nicht müde und könnt euch gut konzentrieren.“ Dass die von den Kindern von zu Hause mitgebrachten Pausengetränke vom TV-Koch als okay eingestuft wurden, ist eine Bestätigung für Undine Mecklenburgs Einschätzung: „In vielen Haushalten ist man hinsichtlich gesunder Ernährung schon sensibler geworden“, meinte die Schulleiterin. In der Aukrugschule gibt es außerdem seit einigen Jahren an jedem Dienstag einen von den Eltern organisierten Verkaufsstand mit Pausenproviant.

Der bundesweite Trend sieht anders aus. „Drei von fünf Kindern kommen, ohne Pausenbrot und ohne zu Hause gefrühstückt zu haben, in die Schule“, teilte Cleusters das Ergebnis einer aktuellen Studie mit. Das sei eine besorgniserregende Quote, gegen die man etwas tun müsse. „Kinder müssen früh lernen, Verantwortung für die eigene Ernährung zu übernehmen und selbst die Initiative zu ergreifen.“ Er besuche Grundschulen, damit die bundesweite Frühstücksbox-Aktion einen möglichst nachhaltigen Lerneffekt entfalten könne. „Das Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts besteht darin, dass meine Kochrezepte so konzipiert sind, dass sie von den Kindern selbst zubereitet werden können“, erklärte der Hamburger mit Blick auf die Rezeptliste, die im Internet auf www.gesunde-fruehstuecksbox.de zu finden ist.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2016 | 16:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen