zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 03:02 Uhr

Theater : Niederdeutsche Bühne startet in die neue Spielzeit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Sabine Kaack, Unesco-Botschafterin des Niederdeutschen, liest Geschichten / Mitstreiter auf und hinter der Bühne gesucht

Neumünster | Die 10    000er-Besucher-Marke ist in der Spielzeit 2015/2016 geknackt: „Unsere Zuschauerzahlen haben sich von 8400 auf 10  900 erhöht, wir sehen uns auf sehr gutem Kurs“, sagt Dieter Milkereit, Bühnenleiter der Niederdeutschen Bühne Neumünster (NBN). Er stellte mit seinem Kollegen Frank Juds das Programm der 94. Spielzeit vor, aber auch neue Projekte und Angebote. Als besonderes „Extra“ zum Start wird Sabine Kaack, die Unesco-Botschafterin des Niederdeutschen Theaters im Rahmen des Kunstfleckens, den Reigen mit der Lesung „Över’t Land in Schleswig-Holstein“ morgen um 20 Uhr in NBN-Studio an der Klosterstraße eröffnen.

Die Schauspielerin tourt als Botschafterin durch die Republik, um die niederdeutsche Sprache „in die Welt hinauszutragen.“ Mit Geschichten von Klaus Groth, Theodor Storm und Hermann Claudius op Platt erzählt sie von dem, was das Land prägt – kantigen Menschen und besonderen Landschaften. Begleitet wird sie von Ben Heuer an der Mundharmonika. Karten kosten 15, ermäßigt 12 Euro, es gibt sie im Vorverkauf im Kulturbüro am Kleinflecken und eine Stunde vor Aufführung an der Abendkasse.

In der weiteren Spielzeit gibt es die bewährte und typische NBN-Mischung – heitere Stücke, ein wenig Schalk und Romantik, aber bewusst auch ein Stück mit ernster Botschaft. Den Auftakt macht „Kugelfisch Hawaii“ (14.10.), das wegen des großen Erfolgs neu aufgelegt wird. Das Erfolgsduo Linus Höke und Helge May hat extra für die NBN das Silvesterstück „De Dood vun de Yuccapalm“ (31.12.) geschrieben. Der rabenschwarze Schwank dreht sich um Horst, eine zwei Meter große Yucca-Palme. „Die haben den nötigen Schalk im Nacken, das so zu schreiben, dass es nicht platt wird“, sagt Milkereit.

Davor kommen „Twee as Bonnie un Clyde“ (23.9.) auf die Bühne: Zwei trottelige Bankräuber, die vom großen Geld träumen, sich aber zu dämlich anstellen. Das Chaos im Wochenendhaus des Bürgermeisters herrscht bei der Farce „To’n Verleven, düsse Fischer“ (28.10.) – bei der trauten Zweisamkeit mit Freundin Silke stört die Frau des Politikers.

„Die NBN hat in jeder Saison auch ein ernstes Stück, das ist ein Experiment, das wir uns leisten“, so Milkereit. Bei „Twee Bröder“ (10.2.) geht es um einen Mann, der unschuldig im Gefängnis saß, und plötzlich auf einer Familienfeier seines Bruders auftaucht – denn wer war der wahre Täter? Es folgen die Komödie „De arme Ridder“ (10.3.), eine Komödie, die in einem Altenheim spielt, und die komische „Karaoke-Komödie“ „Tussipark“ (21.4.). In der Vorweihnachtszeit gibt es „Zirkus Paroli“ (19.11.) als hochdeutsches Musical für die Familie.

Mit weiteren Veranstaltungen wie einer Lesung mit Jasper Vogt vom Ohnsorg-Theater (23.10.), „Gerungel in Dschungel“ (2.4.) und „Wiehnachten bi de Nedderdütschen“ (16.12.) sowie Auswärts-Gastspielen kommt das NBN-Team auf immerhin 80 Veranstaltungen – ein enormer Aufwand für das Team. Es gibt etwa 40 Aktive, davon 20 schauspielernde. Der Förderverein hat aktuell etwa 90 Mitglieder.

Personell werben Milkereit und Juds um Mitstreiter. Bewährt hat sich das Projekt, junge Schauspieler nach ihrer Ausbildung einzuladen, ohne Gage, aber unter Profi-Regie zu spielen. „Bisher waren es drei, diese Saison werden es fünf sein. Sie haben sich sehr wohl bei uns gefühlt, das ist eine Win-Win-Situation, wenn wir ihnen ein Sprungbrett liefern können“, sagt Milkereit.

Außerdem wird es ein Casting im März 2017 geben – und auch hier ist Sabine Kaack mit im Boot: „Ich biete Sprecherziehung an, um den Leuten zu zeigen, was man mit Stimme alles machen kann.“ Nicht nur Schauspieler sind willkommen: „Wer beim Theater mitmachen möchte, muss nicht automatisch auf der Bühne stehen. Es gibt viele Bereiche, in denen wir Leute brauchen – Technik, Bühnenbau, Catering oder Maske“, sagt Milkereit.

www.niederdeutsche-buehne-neumuenster.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen