zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 23:22 Uhr

A7 und Boostedter Straße : Neumünster: Zwei Unfälle legten den Verkehr lahm

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gleich sieben Menschen wurden bei Verkehrsunfällen verletzt. Erhebliche Staus auf der A7 und in der Stadt waren die Folge.

Neumünster | Sieben Verletzte bei zwei Unfällen brachten den Rettungsdienst gestern Nachmittag an seine Grenzen. Auf der Autobahn 7 zwischen Neumünster-Süd und -Mitte war um 14.20 Uhr ein VW-Bus auf einen Kleintransporter aufgefahren. Der Fahrer (21) des VW T5 hatte nach Angaben der Polizei nicht genug Abstand gehalten und war auf den Renault Kangoo aufgefahren. Er und sein Beifahrer (17) wurden verletzt, ebenso die Insassen des Renault (41, 40, 39). Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Um 15 Uhr wurde dann der Fahrer (57) eines Suzuki-Pkw leicht verletzt, als er auf der Boostedter Straße vor der Gadelander Straße auf einen verkehrsbedingt wartenden Audi mit Anhänger auffuhr. Der Audi-Fahrer (67) wollte nach links in die Gadelander Straße abbiegen, als der Suzuki auffuhr. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Boostedter Straße wurde in Richtung Innenstadt für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, auch auf der Südumgehung und der Altonaer Straße bis Brokenlande. Der Stau auf der A 7 war zeitweilig sogar neun Kilometer lang.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2016 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert