zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

11. Dezember 2016 | 11:09 Uhr

Wankendorf : Nestschaukel macht den Zob attraktiv

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Gemeinde investierte 25 000 Euro.

Wankendorf | „Unsere Spielplätze sollen schöner werden“: Frei nach diesem Motto wurde der Spielplatz der Gemeinde am Zob in Wankendorf in den vergangenen Wochen hergerichtet und mit neuen Spielgeräten bestückt. Das neue Klettergerüst, die Seilbahn und die Nestschaukel wurden auch gleich von den Kindern in Beschlag genommen.

Ebenfalls großes Lob erhielt die Initiative von zahlreichen Anwohnern und Eltern, die zur Eröffnung gekommen waren. „Wir sind sonst oft auf den Schulhof gegangen. Aber jetzt haben die Kinder hier direkt vor dem Haus wieder einen tollen Platz zum Spielen“, sagte Lars Ziebeck (43), der mit seinen Töchtern Hanna (3), Kira (6) und Nele (7) zu den ersten Besuchern gehörte.

„Nach einer Begehung der elf Spielflächen im Dorf im Jahr 2014 haben wir festgestellt, dass eine Schaukel und ein Sandkasten heute nicht mehr ausreichen, um einen Spielplatz attraktiv zu gestalten. Deshalb haben wir im Oktober 2015 gemeinsam mit einem Planungsbüro zu einem Workshop eingeladen. Hier konnten Erwachsene und Kinder ihre Ideen und Wünsche äußern. Und aus der dabei entstanden Liste wurden schließlich die Geräte ausgesucht und angeschafft“, erläuterte die Vorsitzende des Kinder-, Jugend-, Schul- und Sozialausschusses, Andrea Loose (CDU). Mit 25 000 Euro habe die neue Ausstattung viel Geld gekostet. Doch dies sei gut investiert, denn gerade die Fläche am Zob sei in den vergangenen Jahren durch Fremdnutzung und Vandalismus für die Kinder immer unattraktiver geworden, erklärte sie weiter.

Im Ausschuss sei man sich außerdem bereits darüber einig, dass es nicht bei diesem einen Projekt bleiben soll. „Das erste Budget ist jetzt aufgebraucht. Aber wir
werden uns dafür einsetzen, dass auch in den neuen Haushalt Gelder für die Spielplätze eingestellt werden“,
versprach die Kommunalpolitikerin.  






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen