zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 19:06 Uhr

Boostedt : Nach einem Jahr Pause: Speeldeel steht wieder auf der Bühne

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Banköverfall mit Rollator“ ist ab dem 5. Oktober zu sehen.

Boostedt | Die Boostedter Speeldeel geht nach einer krankheitsbedingten Pause im vergangenen Jahr nun voller Elan in ihre 60. Spielzeit. Fleißig geprobt wird unter der Regie von Ulla Grafe zurzeit die niederdeutsche Kriminalkomödie „Banköverfall mit Rollator“ von Viola Schößler.

Der komische Zweiakter berichtet von Helga (Antje Röhling), Gerda (Sabine Freund) und Marlene (Heidi Duske) – drei Seniorinnen, die ihren Lebensunterhalt von der schmalen Rente nicht bestreiten können. Nach dem erneuten Besuch des Gerichtsvollziehers plant das Trio seinen ersten Banküberfall. Nach längerem Hin und Her sowie weiteren Überfällen wird aus den Seniorinnen ein „Bankraubzug-Dream-Team“. Die Geschäfte laufen blendend, bis ein professioneller Räuber (Georg Widmann) den drei Damen auf die Schliche kommt und ihnen ihre Beute abluchsen möchte. Als dann auch noch die Polizei (Lars Dettmann) auftaucht, eskaliert die Lage und Gerdas Sohn Tom (Ralf Saffenreuther) muss als „Retter der Lage“ in die kriminellen Machenschaften der Damen eingeweiht werden.

Als Inspizientinnen sorgen Anke Stölting und Nina Mordhorst für die akkurate Ausstattung des „Tatorts“. Und als Toseggersch hilft Sylvia Mordhorst den Akteuren bei Bedarf textlich auf die Sprünge.

„Wir steuern mit diesem Stück wohl nun annähernd auf unsere 100. Produktion zu. Und nach der Zwangspause freuen wir uns sehr darüber, dass wir zum runden Geburtstag sogar wieder einmal ein Sechspersonenstück spielen können“, erklärte Ulla Grafe, die bereits im Bauch ihrer Mutter mit auf der Bühne stand.
Dennoch seien bei den Mitgliedern der traditionsreichen Laienspielgruppe noch Wünsche offen. „Wir würden uns über weitere Schauspieler, aber auch über Techniker, die sich für den Bühnenbau sowie Licht und Ton interessieren, sehr freuen“, zählte die Regisseurin auf.

Die Premiere ist am Mittwoch, 5. Oktober, um 20 Uhr im Boostedter Hof Lübbe (Dorfring 32). Weitere Aufführungen werden dort am 6. und 7. Oktober geboten. Am Dienstag, 11. Oktober, und Mittwoch, 12. Oktober, jeweils um 20 Uhr, geht der „Banköverfall“ dann in Großenaspe in der Festhalle Matthießen über die Bühne. Die Eintrittskarten kosten 6 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten in der Löwen-Apotheke in Boostedt und in der Krokodil-Apothke in Großenaspe zu haben.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen