zur Navigation springen

„Neumünster singt und spielt“ : Moderner Pop fürs Festival

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„The Crumbs“ spielen bei „Neumünster singt und spielt / Es gibt noch Karten

Neumünster | Am Sonnabend /Sonntag, 11./12. März, treten beim Chor- und Musikfestival „Neumünster singt und spielt“ 31 Chöre, Tanzgruppen, Orchester und Solisten auf drei Veranstaltungen im Theater in der Stadthalle auf. Der Courier stellt im Vorfeld Gruppen vor, die zum ersten Mal dabei sind. Heute: Die Band „The Crumbs“ der Bugenhagen-Gemeinde.

Am Anfang war es nur eine Gruppe ehemaliger Konfirmanden, die Musik machen wollten. Dann aber entwickelte sich eine Eigendynamik – und jetzt besteht die Band „The Crumbs“ schon seit drei Jahren. Sie wird vom Chorleiter Ibrahim Speer und der Bugenhagen-Kirchengemeinde gefördert, ist aber inzwischen mehr als eine Kirchenband – und hat nach Auftritten im KDW und auf der Holstenköste ihren ersten Auftritt auf der „Neumünster singt und spielt“-Bühne.

„The Crumbs“ – das sind Alexander Seidler (16, Klavier), Arne Schmidt (16, Schlagzeug), Bruno Götze (19, E-Gitarre) sowie die Sängerinnen Magdalena Nickel (14) und Nadine Stapelfeldt (18). Sie alle sind Schüler, Azubis oder Studenten; Yannik Mitzlow (21) ist Tontechniker und spielt den Bass. In dieser Besetzung existiert die Band seit einem Jahr; von Anfang an waren Bruno und Nadine dabei. In der Anfangszeit spielte „The Crumbs“ hauptsächlich als Kirchenband im Gottesdienst oder auf Gemeindefesten. „Inzwischen haben wir zu 80 Prozent Auftritte außerhalb der Kirche“, sagt Seidler.

Ihre Stücke setzen sich aus verschieden Stilen der vergangenen Jahrzehnte und der modernen Rock- und Popszene zusammen. „Zu unserem Repertoire gehören zum Beispiel ein Beatles-Medley, Pop-Songs wie „Zombie“ von The Cranberrys, „Titanium“ von David Guetta; „Photograph“ von Ed Sheeran, „Too Many Friends“ von Placebo oder auch ein latein-amerikanisch angehauchtes Stück „A Night Like This“ von Caro Emerald. „Bisher spielen bisher nur Cover-Songs, wollen aber auch mal eigene Stücke schreiben. Bei den Coversongs versuchen wir, den originalen Song mit Elementen aus anderen Stilrichtungen zu verbinden – zum Beispiel ein Pop-Song mit Akzenten aus dem Jazz oder dem Rock“, so Seidler.

Bei ihrem „Neumünster singt“-Auftritt werden sie gute Laune verbreiten mit den Titeln „Drück die Eins“ von Annett Louisan, „Sweet About Me“ von Gabriella Cilmi und „Feeling Good“ in der Version von Michael Bublé. Allen gemeinsam ist die Lust auf Musik. „Ich habe eigentlich schon immer Musik gemacht, seit ich sieben bin, nehme ich Klavierunterricht“, sagt Alexander Seidler. Per Zufall erfuhr er während des Konfirmandenunterrichts von der Band. Da noch ein Pianist fehlte, wurde Alexander integriert. Nach und nach kamen immer mal Instrumente und Stimmen, die gebraucht wurden. „Jeder hat einfach Spaß daran gehabt, in seiner Freizeit Musik zu machen – und wenn das auch noch so gut miteinander funktioniert, dann wächst das zusammen“, sagt Seidler.

Morgen: Der Senioren-Roland-Chor Bad Bramstedt. Es gibt noch Restkarten (11 Euro/ermäßigt 7 Euro, Kinder halber Preis) für die Vorstellungen am Sonnabend- (14 Uhr) und Sonntagnachmittag (15 Uhr) bei der Konzertagentur Auch & Kneidl, Großflecken, Tel. 44064, oder bei Johannes Nicolaysen,

Tel. 2 28 55.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 07:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen