zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 17:43 Uhr

Arbeitsmarkt : Messe bietet neue Perspektiven für Arbeitssuchende

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zehn Zeitarbeitsfirmen stellten sich in der Agentur für Arbeit vor / Nachfrage ist ein Konjunkturindikator

Neumünster | Zeitarbeit als Sprungbrett – dass das möglich ist, bewies gestern die Zeitarbeitsmesse im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur.Unter dem Motto „Orientieren, informieren, bewerben“ stellten sich zehn Zeitarbeitsfirmen vor, davon acht aus Neumünster. Knapp 600 Kunden der Arbeitsagentur und des Jobcenters bekamen im Rahmen einer Maßnahme die Möglichkeit, erste Kontakte und Personalien auszutauschen.

Während die Messe für einige Besucher eine Pflichtveranstaltung darstellte, fanden sich auch freiwillige Teilnehmer wie Dominik Clausen (21). „Ich wollte mich hier mal erkundigen, was es für Möglichkeiten gibt. Ich suche noch eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration. Leider ist es sehr schwer, in der IT-Branche etwas zu finden, deshalb versuche ich es über Zeitarbeitsfirmen“, sagt er.

Brigitte Wolter (37) von der Zeitarbeitsfirma DIS AG bestätigt diese Chance. „80 Prozent unserer Kunden suchen langfristige Mitarbeiter. Jeder, der will, bekommt auch die Möglichkeit der Übernahme“, erzählt die Leiterin des Standortes Neumünster. Insgesamt ginge es der Zeitarbeitsbranche gut, trotz des herrschenden Fachkräftemangels. „Vor allem mittelständische Unternehmen ohne große Personalabteilungen profitieren von Zeitarbeitsfirmen“, verrät Brigitte Wolter. Vor allem die gute wirtschaftliche Lage habe Auswirkungen auf die Zeitarbeitsfirmen. „Unsere Wirtschaftlichkeit ist oft ein Frühindikator für die Konjunktur im ganzen Bundesland. Geht es der Wirtschaft gut, wird schnell neues Personal gebraucht, da sind wir gefragt“, erklärt sie.

Jasmin Frank (33), Arbeitsvermittlerin bei der Agentur für Arbeit, verweist auf die Vorbehalte, die zu viele Arbeitssuchende gegen Zeitarbeitsfirmen hätten. „Die meisten denken, die Bezahlung sei sehr schlecht. Jedoch bezahlen die Firmen alle tarifgebunden“, sagt sie. Diese Vorbehalte könnten mit Hilfe dieser Messe entkräftet werden.

Zuletzt fand diese vor zwei Jahren statt. „Jetzt war ein guter Zeitpunkt, da die Nachfrage sehr groß ist. Vor allem im gewerblichen Bereich wird nach Fachkräften gesucht“, sagt die Arbeitsvermittlerin. Für Zeitarbeitsfirmen lohne sich die Eigenwerbung in Form einer Messe. „Selbst wenn ich nur zwei Bewerber einstellen konnte, hat sich der Tag bereits gelohnt“, erzählt Brigitte Wolter. Insgesamt profitieren laut Arbeitsagentur stets beide Seiten von der Messe.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen