zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 03:18 Uhr

Bordesholm : Marktfest lockte mit Vielfalt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

5500 Euro aus der Tombola gehen an die Aktion „Sprungtuch“. Die Pflanzinsel wird weiter diskutiert.

Bordesholm | Zum 25. Mal fand auf dem Rathausplatz in Bordesholm am Sonnabend das Marktfest statt. Zahlreiche Besucher nutzten den Bummel über den erweiterten Wochenmarkt und genossen bei einem Kaffee oder einer Grillwurst die besonderen Angebote.

Inga Ahlers und ihre Söhne Henri (7) und Oskar (5) aus Kleinharrie sind zum Beispiel extra wegen des Apfelfests des Rotary-Clubs ins Ortszentrum gekommen. „Wir sind damit wegen des guten Zwecks hergekommen und haben Apfelsaft gekauft. Die Jungs konnten nicht an den Hasenkarotten vorbei gehen, sie mögen so gerne Möhren mit Grün dran“, sagte Inga Ahlers.

„Wir haben in den vergangenen zwei Wochen Äpfel gesammelt und pressen lassen. Drei Paletten Saft in je Fünf-Liter-Kanistern haben wir zum Verkauf mitgebracht. Wohin der Erlös geht, steht noch nicht fest“, sagte Andreas Schlüter vom Rotary-Club Bordesholm. Die mobile Saftpresse von Joachim Henes war auch vor Ort. Säckeweise schleppten fleißige Apfelsammler ihre Ernte an, um die Früchte gleich in flüssiger Form wieder mitzunehmen. Andrea Willrodt, die zweite Vorsitzende der Lebenshilfe, und Sabrina Mischke waren zwei von vielen Spendern, die ihre Apfelernte den Rotariern zur Saftherstellung überlassen haben.

Auf großes Interesse stießen auch die beiden Führungen, die Amtsdirektor Heinrich Lembrecht und Ilona Ingwersen vom Bauamt durch die neu gestaltete Bahnunterführung anboten. Gut 30 Interessierte folgten Ilona Ingwersen, die sich auf ihrer Tour rund um den Bahnhof besonders den aktuellen Brennpunkten widmete.

Der Fußweg ist an einer Stelle für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen und Rollatoren unpassierbar, weil eine Pflanzinsel den Weg versperrt. „Wir sind der Vorgabe der Politik gefolgt, die Bäume zu erhalten. Ein Baumsachverständiger hat die Pflanzinsel vorgegeben“, so Ilona Ingwersen. „Ich finde, der Baum sollte bleiben“, fand der Bordesholmer Dieter Wolf (75). Ob der Baum stehen bleibt oder fällt, wird die Gemeindevertretung am morgigen Dienstagabend diskutieren. Zu den schiefen Handläufen an der Rampe erläuterte die Fachfrau: „Das ist kein Planungsfehler, sondern folgt der Din-Vorgabe.“

Gut angenommen wurde beim Marktfest auch die Tombola. 1100 Lose à 50 Cent wurden verkauft, die 5500 Euro gehen in diesem Jahr an die Aktion „Sprungtuch“. „Wir leisten einmalig unbürokratische Hilfe, wenn Privatpersonen in einer Notsituation stecken“, erklärte Franz Rohwer, einer der Mitbegründer. Und wie immer lockte auch die Fundsachenversteigerung des Amts viele Neugierige an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen