zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 23:32 Uhr

Polizeibericht : Langer Stau nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vor dem Bordesholmer Dreieck stockte der Verkehr auf bis zu zehn Kilometern Länge.

Neumünster | Autofahrer, die gestern Früh auf der Autobahn 7 Richtung Norden unterwegs waren, mussten reichlich Geduld mitbringen: Vor dem Bordesholmer Dreieck stockte der Verkehr auf bis zu zehn Kilometern Länge. Ursache war ein tschechischer Sattelzug, der gegen 6.25 Uhr kurz hinter der Abfahrt Neumünster-Nord von der Fahrbahn abgekommen war. Er beschädigte die Leitplanke auf mehreren Metern Länge. Dabei riss der Dieseltank auf. Der Sattelzug fuhr noch mehr als zwei Kilometer weiter und blieb schließlich auf dem Standstreifen hinter dem Baustellenbereich stehen. Grund für den Unfall war laut Polizeisprecher Rainer Wetzel ein geplatzter Reifen.

Als die Berufsfeuerwehr eintraf, war fast die gesamte Dieselmenge aus dem Lkw ausgelaufen. Die Bankette war auf zirka 40 Metern mit etwa 150 Litern Kraftstoff verunreinigt worden. Die Beamten brachten rund 500 Kilo Bindemittel aus. Das Erdreich der Bankette musste oberflächlich abgegraben werden. Der Schaden liegt bei rund 20  000 Euro. Gegen 10.15 Uhr floss der Verkehr wieder ungehindert.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2016 | 08:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen