zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 17:48 Uhr

Buchautoren-Wettbewerb : Kreative Ideen junger Autoren

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Beim zweiten Swantje-Wettbewerb wurden 51 Beiträge vom Einzelprojekt bis zum Gemeinschaftswerk eingereicht

Neumünster | Die Puma-Dame Lira wohnt im Wald und kämpft für ihre Kumpel: Sie verteidigt die Mäusebussardmutter gegen einen Luchs und rettet ein Fuchsjunges vor dem Feuer. „Drei unzertrennliche Freunde“ hat Enno Aurel Molkewehrum sein Buch genannt, das er zum zweiten Swantje-Buchwettbewerb einreichte. Zwar schaffte der Neunjährige „nur“ den zweiten Platz in seiner Alterskategorie, aber Juror Jörg Hellberg von der Stadt lobte: „Wenn ich Deine Illustrationen vom brennenden Wald anschaue, wird mir warm. Da kommt wirklich was rüber.“

Das Schriftsteller-Gen liegt wohl in der Familie: Schwester Jule (10) schrieb über turbulente Weihnachten: Großeltern kommen dank eines Schneesturms als „Schneemänner“ zu Besuch, die Plätzchen verbrennen, alles geht schief. „Das habe ich mir alles ausgedacht, es hat Spaß gemacht zu schreiben“, erzählt die Fünftklässlerin der Klaus-Groth-Schule. Ihr Bruder Alske Amadeus schaffte sogar den ersten Platz mit einer historischen Geschichte mit Drachen und Rittern.

Die Suche nach dem verschwundenen Teddy, Geschichten über einen Marienkäfer ohne Punkte oder das Tütenküken, Kochen leicht gemacht oder eine magische Reise zum Himmelspalast – ein bunter Strauß fantasievoller Themen war in den 51 Einsendungen zu finden. Elisa Ninow (11), Hanna Lachner (11) und Nesa Roxhepi (11) von der Alexander-von-Humboldt-Schule schickten ihren Hamster Jill als tierischen Geheimagenten mit einem Doppelleben als süßes Haustier auf Weltrettungsmission – er musste entführte Gebäude wie die Freiheitsstatue, die Golden Gate Bridge oder das Taj Mahal aufspüren. „Haben wir uns einfach so ausgedacht, es war lustig“, sagte das Trio schmunzelnd.

„Das ist eine total tolle Initiative, denn so werden die Kinder schon in der dritten Klasse an die Literatur herangeführt – und das in Zeiten des Internets, in der Literatur unterzugehen droht“, lobte Mutter Frauke Lafrenz (45) aus Tungendorf. Ihre Tochter Laura (9) gehörte zur Klasse JÜ 3, die mit ihrem Gemeinschaftswerk über die Suche von Kindern nach einem Fußballplatz quer durch Neumünster für ihr Gemeinschaftswerk einen Preis einheimsten. Jedes Kind hatte ein Kapitel mit Lokalkolorit geschrieben – die Suche führte ins FEK, in die Holsten-Galerie, ins Bad am Stadtwald oder in die Tierauffangstelle. „Jedes Kind hat die Geschichte auf einer DIN-A-4-Seite weitergesponnen, das war total spannend“, fanden Laura und ihre Mitstreiterinnen Jolina Forster (10) und Johanna Ludewig (9).

Zum Auftakt der Preisverleihung im Bildungszentrum Vicelinviertel an der Kieler Straße las die Kinderbuchautorin Rieke Patwardhan aus ihrem Buch „Fräulein Schmalzbrot und Billie Ballonfahrer“ – mit lustiger Mimik und anschaulich: Bei „Zelten mit Zombies“ entführte sie ihre (kichernden) Zuhörer zu einer doch gruseligen Nacht, in der sich Billie Zombies einbildet – und die zwei Schwestern dann doch mit zwölf Kuscheltieren bei den Eltern im Bett landen. Im zweiten Kapitel schilderte die Autorin launig aus Sicht von Billie, dass Alleinsein mit den Eltern ganz schön anstrengend sein kann. „Ich schreibe für Kinder, aber vor allem aus der Perspektive von Kindern, und das ganz intuitiv“, sagt die 41-jährige Psychologin aus Hamburg, die selbst Mutter von zwei Töchtern ist.

Die Bücher der Preisträger sind ab sofort zwei Wochen lang in der Buchhandlung Krauskopf am Großflecken 32 einzusehen. Danach wandern sie weiter in die Kinder- und Jugendbücherei an der Wasbeker Straße.

Alle Platzierungen:

Alterskategorie 7 bis 11 Jahre: Joselle Forster (Platz 3, Detektiv-Geschichten), Enno Aurel Molkewehrum (Platz 2, Drei unzertrennliche Freunde), Aske Amadeus Molkewehrum (Platz 1, Der erste Anschlag vom Drachenbaron);

Alterskategorie 12 bis 18 Jahre: Rebecca Schulze, Susanne Stahlbock (Platz 3, Wo ist Teddy?), Anja Bockmann, Pauline Teupke (Platz 2, Der kleine Marienkäfer ohne Punkte), Phil-Jonas Thomsen (Platz 1, Ritter der heiligen Krone);

Alterskategorie ab 19 Jahre: Luisa und Jennifer Reinke (Platz 3, Matti und der    funkelnde Edelstein), Kai Falck, Stefanie Hack (Platz 2, Lea, die Toten Hasen und das Lied vom Abschied), Finja Schröder (Platz 1, Meine ersten Vokabeln).

Gemeinschaftswerke: Kita Gadeland (Tütenküken findet einen Freund), Klasse JÜ 3 der Pestalozzischule („Super“ und „Cool“ ohne ...platz?).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen