zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

01. Oktober 2016 | 10:39 Uhr

Autorenpreis : Kreative Buch-Ideen gefragt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Autorenwettbewerb „Swantje“ sucht Autoren von Jung bis Alt / Abgabefrist bis zum 2. Mai verlängert

Neumünster | Kreative Ideen sind gefragt: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr rufen die Stadt und verschiedene lokale Einrichtungen erneut zum Autorenpreis „Neumünsteraner Swantje“ auf (der Courier berichtete). Ob Kita-Kind oder Opa –   alle, die Lust haben, ein Kinderbuch zu schreiben und zu gestalten, können an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Abgabefrist wurde jetzt verlängert.

Schon im ersten Anlauf von „Swantje“ (friesisch: kleiner Schwan) kam viel Spannendes: 130 Werke wurden 2015 abgegeben – mit einem bunten Spektrum an Formen und Themen wie das berührende Werk des Flüchtlings Mohamad und seines Betreuers. Da sich auch Familienduos, ganze Kita-Gruppen, Freundinnen-Cliquen oder Schulklassen zu Autoren-Allianzen zusammenschlossen, hat die Jury  neue Kategorien „Gemeinschaftswerk“, „Kita“ und „Schule“ eingerichtet – neben den bisher schon bestehenden Alterskategorien. „Notfalls erfinden wir noch eine neue Kategorie, das ist  ein laufender Prozess“, sagte Dietrich Mohr von Jugendverband und Familienzentrum Ruthenberg. Er gehört  dem Kuratorium ebenso an wie Ideengeber Jörg Hellberg (Leiter Allgemeine Soziale Dienste), Angelika Rust (Kinder- und Jugendbücherei), Dennis Weiß (ASD), Horst Küppers (Elly-Heuss-Knapp-Schule), Beate Eckhardt, pädagogische Fachberaterin, Jan-Wilhelm Bülck (Buchhandlung Krauskopf) und Dörte Moritzen (Redakteurin Holsteinischer Courier). Teilnehmen können alle, die in Neumünster wohnen oder in der Stadt eine Schule besuchen. Junge Autoren sind im Fokus, aber auch Senioren sind ausdrücklich eingeladen, Kinderbücher zu erschaffen.

Manche Autoren haben Blut geleckt und sind auch  wieder dabei: Jakob Mohr (6) bekam für sein Werk „Der Frosch hat sein Quaken verloren“ einen Preis. Tabea (9) und ihre Freundin Lotta (9), beide Pestalozzischülerinnen, erschufen die kreative Geschichte „Der kleine Pinguin lernt fliegen“. Sie verraten aber nicht, was sie jetzt  einreichen werden. Fertig sind die Bücher der  Erzieher-Europaklasse der Elly-Heuss-Knapp-Schule: Beim Buch „Der Umkehrwald“ von Hannes Flügge-Munstermann (24) gerät  der Wissenschaftler Erwin Plarnlohs in eine geheimnisvolle Welt – Fantasy für Kinder ab acht Jahren.

Der Einsendeschluss ist vom  29. Februar auf den 2. Mai verlängert. Informationen gibt es beim ASD, Plöner Straße 2, Tel. 9422421, in der Stadtbücherei  oder unter www.kita-ruthenberg.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen