zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

11. Dezember 2016 | 07:12 Uhr

Neumünster : Kollision mit Kuh - Vollsperrung auf der A7

vom

Ein Lkw stößt auf der Autobahn mit einer Kuh zusammen. Die Polizei muss das verletzte Tier erschießen.

Neumünster | Ein entlaufenes Rind beschäftigte die Beamten des Polizei-Autobahnreviers Neumünster in der Nacht zu Donnerstag. Gegen 23.40 Uhr meldete ein Lastwagenfahrer zwischen den Anschlussstellen Mitte und Süd (Fahrtrichtung Hamburg) eine Kollision mit einer Kuh. Als die Beamten wenig später eintrafen, fanden sie das schwer verletzte Tier auf der Fahrbahn.

Ein beteiligter Lkw war allerdings nicht mehr vor Ort. Wie die Polizei mittteilt, wurde die Autobahn in Richtung Süden für rund 90 Minuten voll gesperrt. Ein Beamter konnte das Tier mit einem Gewehr von seinen Leiden erlösen. Für den Schuss wurde die Autobahn in beide Richtungen voll gesperrt.

Nach dem Abtransport des Rindes wurde die Autobahn wieder freigegeben. Bislang konnten der Eigentümer des Tieres, die genaue Herkunft und der Lkw nicht ermittelt werden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 04321 / 945-2520 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 13.Okt.2016 | 11:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert