zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

06. Dezember 2016 | 13:10 Uhr

Kinder-Sportabzeichen : Kita-Kinder zeigten sich sportlich in Rencks Park

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

45 Kinder der Awo-Kita Bollbrück verlegten den Parcours fürs Kindersportabzeichen in die Innenstadt.

Neumünster | Auch wenn es ganz einfach aussah – nicht jedes Kind der Awo-Kita Bollerwagen schaffte gestern auf Anhieb jede Übung: 45 Kinder absolvierten einen kleinen Parcours in Rencks Park, um das Kinder-Sportabzeichen zu machen. Die Aktion in Zusammenarbeit mit dem Kreissportverband (KSV) fand bereits zum fünften Mal statt. „Wir sind sonst im Kinderferiendorf, aber dort finden zurzeit Bauarbeiten statt, deswegen sind wir dieses Mal in die Innenstadt gegangen“, sagte Hauke Jakubik, stellvertretender Kita-Leiter, der mit seinen Kolleginnen vor Ort war.

Grüppchenweise ging es zu den Stationen. Hier galt es, auf einer schmalen Spur vorwärts und rückwärts zu balancieren, über liegende Springseile zu hüpfen, einen Tennisball möglichst weit zu werfen, einen zugeworfenen Ball zu fangen und wieder zurück zu werfen. Letzteres war für einige doch etwas schwierig; besonders knifflig war die Stab-Übung, die ein schnelles Reaktionsvermögen erforderte. „Ich halte Dir den Stab hin, Du hältst die Hand um ihn, aber umklammerst ihn nicht, sondern greifst erst zu, wenn ich ihn fallen lasse“, erklärte Franz Göbbels von Blau-Weiß Wittorf, der für den KSV mit seinen Mitstreitern Heiner Reß, Peter Schröder und Karsten Kruse die Kinder betreute. Dann ließ er den Stab fallen, und so manches Mal plumpste der auf den Boden.

Spaßig und ganz einfach war es dagegen offenbar, eine kurze Strecke zu sprinten und dann eine kleine Runde durch den Park zu laufen, was viele mit sichtbarer Begeisterung taten.

„Wir wollen die Kinder in Bewegung bringen und motorischen Defiziten vorbeugen. Heutzutage machen die Kleinen einfach zu wenig Sport, und so ein Abzeichen ist eine Motivation, zumal es ohne Leistungsdruck abgelegt wird. Es wird nicht festgehalten, wie gut das einzelne Kind alles schafft. Außerdem ist es ein Abzeichen, das über die Jahre immer wieder gemacht wird“, erklärte Göbbels. Denn Sport und eine gesunde Motorik seien einfach für alles gut, auch für das spätere Leben in der Schule. Der Sport vermittle auch die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, sagte der Leiter der Männersportgruppe von Blau-Weiß Wittorf und zitierte augenzwinkernd den Spruch: „In einem gesunden Körper ist ein gesunder Geist.“

Als Belohnung gab es anschließend für alle Kinder eine Urkunde und eine Medaille. Die nahmen sie ziemlich stolz mit nach Hause, um Mama und Papa zu beeindrucken.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen