zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 23:30 Uhr

Kabarett vom Feinsten

vom

Arnulf Rating unterhielt 130 Besucher mit seinem "Stresstest Deutschland"

Neumünster | Wenn der Kabarettist Arnulf Rating sich ansagt, kann sich das Publikum auf erstklassige Satire zum politischen Wahnsinn unserer Zeit freuen. Und so war es auch kein Wunder, dass die 130 Besucher am Freitagabend in der Stadthalle ihren Spaß hatten.

Willig ließen sie sich im Wartezimmer zum neuen Programm "Stresstest Deutschland" nieder und nahmen teil an den wahnwitzigen Ausführungen von Schwester Hedwig, Dr. Mabuse, Herrn Kalkowski und Co. Im fliegenden Wechsel schlüpfte Rating in die Rollen des Teams aus dem Stresstestmobil und gab dabei, besonders als Schwester Hedwig, eine reizende Figur ab.

Ebenso hinreißend waren auch seine Spitzen, die er unablässig gegen den Populismus der Politik, den Papst und die Panikmache der Börsenspekulanten setzte, sodass die Zuschauer kaum mit den Lachern nachkamen.

Rating (61) machte keinen Halt vor den Mächtigen der Welt; Medien und Manager bekamen alle ihr "Fett weg". Süffisant und spöttisch ließ er sich über den Irrsinn der globalen Machenschaften der Wirtschaft aus. Böse und sarkastisch nahm er die deutschen Minister und Bundestagsabgeordneten aufs Korn und ließ dabei so manchen Schlauredner ziemlich blass aussehen.

Als "Rating-Agentur" bewertete der scharfsinnige Könner auch die europäische Krise völlig neu. Herrlich kokettierte er mit Wortspielereien. Arnulf Rating ist böse, witzig und immer gut, wenn es darum geht, den Finger in die Wunden unserer Zeit zu legen. Er ist ein Kabarettist mit Klasse. Geschont hat er nicht einmal das Volk. Und das dankte ihm völlig zu Recht mit einem begeisterten, anhaltenden Schluss applaus.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen