zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

11. Dezember 2016 | 07:13 Uhr

ADAC-Landesfahrradturnier : Junge Radler räumten viele Preise ab

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 80 Kinder und Jugendliche nahmen teil. Neumünsteraner fuhren vorn mit.

Neumünster | Der Fahrradparcours beim ADAC-Landesturnier forderte viele der rund jungen 80 Teilnehmer heraus: Bei acht Übungen konnten 9- bis 15-Jährige aus dem ganzen Land ihr Können beweisen und sich für das Bundesturnier qualifizieren. Sie traten in drei Altersklassen nach Mädchen und Jungen getrennt gegeneinander an. Die Teilnehmer des Landesturniers hatten sich zuvor in 116 Einzelveranstaltungen für dieses Finale qualifiziert.

Für Neumünster gingen unter anderem die Geschwistern Melina (15) und Jarno (12) Seidel ins Rennen – Melina sogar am Ende mit großem Erfolg: Die Alexander-von-Humboldt-Schülerin wurde die Siegerin ihrer Altersgruppe und fährt somit zum Bundesentscheid nach Münster. Ihr Bruder Jarno geht auf das gleiche Gymnasium wie seine Schwester und hat auch viel erreicht, er wurde Zweiter in seiner Altersgruppe.

Die beiden Geschwister sind schon viele Male beim Landesturnier dabei gewesen und haben auch schon viele Preise abgeräumt. Alles hat mit einem ADAC-Turnier in Melinas Grundschule begonnen: „In der dritten Klasse gab es ein Schulturnier an meiner Schule. Das habe ich gewonnen und mich so für das Stadtturnier qualifiziert. Das habe ich auch gewonnen, so bin ich zum Landesturnier gekommen“, erzählte sie. Melina ist in diesem Jahr bereits zum siebten Mal mit dabei. Sie war sogar schon einmal Bundessiegerin: „Das war im Jahr 2013 in Bremen.“

Ihr Bruder Jarno ist schon zum sechsten Mal dabei. „Zunächst hat es mit der Qualifizierung zum Bundesturnier nicht geklappt“, erzählte er. Aber in den vergangenen zwei Jahren hat er immer gewonnen und war bei den Bundesturnieren in Frankfurt und Dresden. „Der Parcours macht Spaß. Beim Bundesturnier ist es auch so, dass immer eine Übung etwas anders ist als im Vorjahr“, erklärte er.

Ziel der Jugend-Fahrradturniere des ADAC ist es, den Kindern und Jugendlichen mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu geben: „Wir wollen den Teilnehmern auf sportliche Art verkehrsgerechte Fahrtechniken und sichere Verhaltensweisen vermitteln und gleichzeitig wollen wir auch den Grundsatz stärken, ausschließlich mit einem verkehrssicheren Rad und einem Helm am Straßenverkehr teilzunehmen“, sagte der Gesamtleiter der Veranstaltung, Hans-Jürgen Feldhusen vom ADAC.

Den Geschwistern Seidel bringen die Turniere ebenfalls viel Sicherheit: „Es hilft schon im Straßenverkehr. Für die Turniere üben wir auch zu Hause. Wir stellen ein paar Blöcke auf und üben zum Beispiel das Slalom-Fahren. Das meiste lernt man aber eigentlich von den Fragebögen, die es nur auf den Bundesturnieren gibt“, erzählte Jarno. Seine Schwester Melina ergänzte stolz: „Zum Bundesturnier zu kommen, ist etwas ganz Besonderes.“ 


Die Ergebnisse des Landesfahrradturniers des ADAC:

> Gruppe 1 (acht bis neun Jahre), Mädchen; 1. Platz:Enya Gerlach, 2. Platz: Luana Merz, 3. Platz: Luisa Dunkel .

> Gruppe 1 Jungen; 1. Platz : Adrian Bernbom, 2. Platz: Hannes Lührs, 3. Platz: Cedrik Hoppe.

> Gruppe 2 (zehn bis elf Jahre), Mädchen; 1. Platz: Alyssa Henning, 2. Platz: Layla Fee Ehlers, 3. Platz: Amelie Wittenberg.

> Gruppe 2 Jungen; 1. Platz: Kilian Lück, 2. Platz: Luca Cai Gerlach, 3. Platz: Rasmus Lenker.

> Gruppe 3 (zwölf bis fünfzehn Jahre), Mädchen; 1. Platz: Melina Seidel, 2. Platz: Ronja Lenker, 3. Platz: Marlene Jessen.

> Gruppe 3, Jungen; 1. Platz: Robin Lenker, 2. Platz: Jarno Seidel, 3. Platz: Lasse Wolfsen.

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen