zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 01:04 Uhr

Nordbau : Inspiration für den Traum vom Wohnen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Sonderschau „Lebensräume gestalten“ in Halle 2 bietet clevere und schicke Lösungen für die Inneneinrichtung.

Neumünster | „Die Messenbesucher suchen Anregungen für ihre Wohnträume und dann Möglichkeiten, sie umzusetzen“, sagt Malermeisterin Simone Speck aus Neumünster. Das Fachhandwerk ist gern behilflich. Bei der Sonderschau „Lebensräume gestalten“ in Halle 2     gibt es viele Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen.

Simone Speck etwa zeigt als Neuheit eine Tapete für draußen. „Der Kunststoff wird nach der Montage beschichtet und ist dann wetterbeständig“, sagt Speck. Sie ist nach den guten Erfahrungen im Vorjahr erneut dabei. „Die Nordbau 2015 hat einige neue Kunden gebracht“, sagt sie.

Ähnlich sieht das der Verkaufsleiter von Küchen-Brügge, Marco Behrens. „Wir haben auf der Nordbau viele neue Kundenkontakte geknüpft und sind diesmal nicht nur mit Küchen, sondern auch mit Stressless-Möbeln präsent“, sagt er. Das eigentliche Geschäft erwartet er wieder nach der Messe.

Am Messestand demonstriert er gemeinsam mit Yannick Witt-Lorenzen, wie unempfindlich moderne Küchenplatten aus Spezialquarz sind. Das brennende Aceton hinterlässt keine Spuren auf der Platte. „Was die Natur in Millionen Jahren macht, erzeugt die Industrie heute mit hohem Druck und hohen Temperaturen“, sagt Behrens. Das Ergebnis sei eine nahezu unverwüstliche Platte, die auch für Fassaden verwendet wird. Behrens: „Man kann auch Graffiti einfach abwischen.“

Ein Stück weiter erläutert Elekrtomeister Matthias Walter von der Mühbrooker Firma Lucht Elektrotechnik am Gira-Gemeinschaftsstand Messebesuchern, was intelligente Haustechnik schon heute kann. „Das geht von der Türsprechanlage mit Videofunktion über die Unterhaltungselektronik bis hin zur Heizungsfernsteuerung über das Smartphone“, sagt Walter. „Das intelligent vernetzte Haus ist nicht mehr weit entfernt. Ja, es gibt es schon, aber bald könnte es auch ein Muss sein durch immer schärfere Energieeinsparverordnungen“, sagt Walter und nennt ein praktisches Beispiel: Regler in der Wand bemerken, wenn das Fenster geöffnet wird und regeln die Heizung herunter.

In Halle  3 hat Glas Danker aus dem Gewerbegebiet Freesenburg einen Ausstellerstand. „Es läuft sehr gut. Vergangenes Jahr war schon gut, 2016 ist noch besser“, sagt Hannelore Schaumberg zur Auftragslage. Glas Danker hat als aktuellen Großauftrag die Fenstererneuerung im Bad am Stadtwald an Land gezogen.

Ganz groß im Trend seien Ganzglaswände als Büroteiler. Im Privatkundenbereich will Glas Danker mit Lösungen für das Bad punkten und stellt Duschkabinen und Spiegel mit LED-Beleuchtung aus.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen