zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

03. Dezember 2016 | 03:25 Uhr

Hein ist ein Notfall!

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

An neun von zehn Tagen ist es kein Weltuntergang – aber ausgerechnet gestern konnte Hein Tüt das überhaupt nicht gebrauchen! Um 17 Uhr musste er zur Verabschiedung von Stadtrat Humpe-Waßmuth im Textilmuseum aufkreuzen – und um 16 Uhr stolperte er im Büro auf der Treppe, stützte sich mit der linken Hand ab und kippte sich mit der rechten den vollen Kaffeebecher über das blütenweiße Hemd! Jetzt war schnelles Handeln gefragt, denn es war definitiv zu spät, um nach Hause zu fahren. Hein flitzte über die Straße in die Holsten-Galerie, stürzte in das erstbeste Geschäft, stellte sich vor die Verkäuferin, machte sein Sakko auf und sagte: „Ich habe in 45 Minuten einen wichtigen Termin!“ Sie meinte lächelnd: „Ich sehe schon, das ist ein Notfall!“ Mit ihrer Hilfe hatte Hein schnell ein schickes Hemd ausgesucht. Die andere Kundin registrierte Tüt erst, als er schon an der Kasse stand. Hein hatte sich buchstäblich vorgedrängelt! Er entschuldigte sich dafür, aber auch die Dame lächelte nur und meinte: „Kein Problem, Sie sind ein Notfall.“ Wie gut, dass es in Neumünster so viele nette Leute gibt.

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mai.2016 | 10:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen