zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 12:49 Uhr

Sommerwetter : Großer Spaß in den kleinen Bädern auf den Dörfern

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit der Sonne kommen auch die Besucher in die Schwimmbäder im Umland. Beheiztes Wasser ist beliebt.

Aukrug | Endlich Sommer! Darauf mussten die kleinen und großen Wasserratten in diesem Jahr lange warten. Aber mit den steigenden Temperaturen geht jetzt der Badespaß auch an den Badestellen und in den Freibädern in den Gemeinden rund um Neumünster richtig los.

Im Freibad in Trappenkamp tummeln sich seit Mai die Badegäste auch bei grauem Himmel und niedrigen Temperaturen in den beheizten Becken und auf der beliebten Wasserrutsche. „Zurzeit fahre ich die Wassertemperatur auf 28 Grad. Das wird dem wechselhaften Wetter in diesem Jahr am besten gerecht“, erzählt der verantwortliche Meister für Bäderbetriebe, Maik Lüdtke.

Frischer sind die Temperaturen im benachbarten Bad in Rickling das zurzeit mit 24 Grad beheizt wird. Hier stehen ein Sprungturm mit einem Dreier sowie auch ein Ein-Meter-Schwungbrett zur Verfügung. Gekonnte Arschbomben, Saltos und wagemutige Köpper sind hier an der Tagesordnung. Das kleine Bad bietet zudem ein separates Nichtschwimmerbecken, und auch zum Plantschen für die ganz Kleinen ist ein Platz vorhanden. Dies gilt auch für das Schwimmbad-Domizil der Aukruger, das seit diesem Jahr ebenfalls beheizt ist. „Bei einer Standardtemperatur von 27 Grad haben wir jetzt auch bei schlechtem Wetter immer Gäste. Sehr gut angenommen wird auch das neue Angebot des Frühschwimmens in der Zeit von 6 bis 8 Uhr. Zwischen 20 und 30 Schwimmer nutzen täglich die Morgenstunden, um sich bei uns fit für den Tag zu machen“, berichtete die Fachangestellte für Bäderbetriebe, Yvonne Götze, die das Bad leitet.

Auf eine schlechte Saison blickt dagegen der Pächter Friedrich Buss im unbeheizten Timmasper Freibad zurück. „21 Grad sind vielen doch zu wenig. Die vergangenen sechs Wochen waren wegen der Kälte und des Regens besonders schlimm. Diese Saison ist insgesamt ein Schuss in den Ofen. Aber mit der Sonne kommen jetzt auch wieder Besucher, und daran freue ich mich“, lautet sein Fazit.

Am Bordesholmer See allerdings hält sich die Begeisterung der Schwimmer zurzeit jedoch noch in Grenzen. Denn wegen der gesundheitsschädlichen Blaualgen herrschte hier bis Montag Badeverbot (der Courier berichtete). Doch jetzt ist die Wasserqualität wieder in Ordnung. Dennoch lautet der Tipp der Badeaufsicht generell zum Baden in Naturteichen und Seen: Man sollte sich nach dem Bad gut abduschen und das Wasserschlucken vermeiden.

Dies gilt allerdings ebenso für das Schwimmbecken in Krogaspe, das an einem kleinen Weg abseits der Hauptstraße Richtung Neumünster liegt. Schwimmer trifft man hier allerdings zurzeit noch selten an, da das Wasser doch noch sehr kalt ist.

In den kommenden Tagen bleibt es noch warm, und man kann die Schwimmbäder noch mal richtig gut nutzen, denn schon Anfang September ist die Badesaison in den kleinen Bädern wieder vorbei.




zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen