zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 07:11 Uhr

Vicelinkirche : Grandioser Auftakt der sommerlichen Orgelkonzerte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Karsten Lüdtke begeisterte in der Vicelinkirche mit barocken Meisterwerken.

Neumünster | Mit dem großen Praeludium in e-moll von Nicolaus Bruhns (1665 - 1697) begann Kirchenmusiker und Kantor Dr. Karsten Lüdtke am vergangenen Sonntag die inzwischen vierte „Sommerliche Orgelkonzerte Neumünster in der Vicelinkirche“. 70 Freunde dieser Musik erlebten Lüdtkes musikalische Orgelreise von Norddeutschland nach Frankreich.

Bruhns Praeludium auf der Führer-Orgel war ein die Kirche erfüllendes, schöpferische Kraft ausstrahlendes und mit teilweise bizarren Einfällen des Komponisten ausgestattetes und damit beeindruckendes Werk, besonders die Schlussakkorde. Lüdtke selbst bezeichnete es in seiner Einladung als „eines der faszinierendsten Werke des norddeutschen Orgelbarock, vielleicht das schillerndste überhaupt“.

Der prominenteste Lehrer von Bruhns war der Organist der Marienkirche zu Lübeck, Dietrich Buxtehude (1637 – 1707). Ihn ehrte Lüdtke mit dessen Choralvorspiel zu „Komm Herr Gott, heiliger Geist“ und mit dem Praeludium d-moll. Bevor sich Lüdtke musikalisch nach Frankreich begab, spielte er noch Choralpraeludien und Choralpartita von Johann Gottfried Walther (1684 – 1748).

Für die französische Orgelmusik der klassischen Periode erklangen Werke von Nicolas de Grigny (1671/72 – 1703) und Francois Couperin (1668 – 1733) mit „Veni Creator“ und „Offertoire sur le Grande jeux“. Obwohl französische Orgelmusik dieser Zeit fast ausschließlich für Gottesdienste komponiert wurde, überraschte Couperins „Offertoire“ mit gefälligen, fast frohen Mixturen. Mit lang anhaltendem herzlichen Beifall wurde Lüdtke von den Orgelfreunden regelrecht gefeiert.

Andreas Warler aus Steinfeld setzt am Sonntag, 14. August, die sommerlichen Orgelkonzerte in der Vicelinkirche am Kleinflecken fort. Ihm folgt Domorganist Christian Skobowsky aus Ratzeburg am Sonntag, 4. September. Die Konzerte beginnen jeweils um 18 Uhr in der Vicelinkirche.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen