zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 17:17 Uhr

Geselligkeit mit Häkelbüdel beim Kaffee

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Senioren-Handarbeitsclub der Awo in der Gartenstadt feierte sein 30-jähriges Bestehen

Die Kladde mit Fotos und handschriftlichen Mitgliederlisten dokumentiert 30 Jahre Geschichte des Senioren-Handarbeits-clubs der Arbeiterwohlfahrt in der Gartenstadt. Die ersten Einträge stammen von Regina Petersen, die den Awo-Ortsverband Gartenstadt Club 1986 mit Walter Behrens gründete. Aus ihm ging der Handarbeitsclub hervor.

Seit 20 Jahren leitet Ursula Hamann den Club und führt das Buch akribisch weiter. „Treff ist alle 14 Tage montags um 14.30 Uhr im Gemeinschaftshaus an der Domagkstraße. Wir sind 20, wenn alle da sind“, sagte Ursula Hamann, die gestern von ihren Handarbeitsfrauen bereits einen kleinen Gruß zu ihrem heutigen 75. Geburtstag bekam – einen gestrickten Mini-Socken als Schlüsselanhänger.

„Handarbeit ist das Eine. Viel wichtiger ist es, sich zu treffen, zu schnacken und zu klönen“, sagte Ingrid Brandt (77). Gestartet wird immer mit einer Kaffeetafel, danach holen die Damen Stricknadel, Häkelbüdel, Schere, Zwirn und Nähnadel hervor.

Die Altersspanne der (ausschließlich) Frauen reicht von 48 bis Anfang 80. „Männer haben da noch Nachholbedarf“, sagte Brigitte Siedschlag vom Awo-Kreisverband. Sie hatte ebenso wie Romi Wietzke vom Seniorenbüro warme Worte, Blumen und auch einen Umschlag für die Kasse im Gepäck. Neben der Geselligkeit zählt auch soziales Engagement. „Die Damen vom Club haben auch für die Kleiderkammer des Kinderschutzbundes gestrickt. Das ist toll. Alt engagiert sich für Jung“, so Brigitte Siedschlag. Romi Wietzke: „Die Stadt wäre froh, wenn es in jedem Stadtteil so aktive Clubs gäbe.“ Kontakt: Ursula Hamann, Tel. 53261. 

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jul.2016 | 13:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen