zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

28. April 2017 | 16:08 Uhr

Spende : Geldsegen für viele Mütter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Karstadt-Aktion „Mama ist die Beste“ brachte fast 10 000 Euro für die Mütterarbeit der Diakonie

Neumünster | Seit einem Jahr wurde gesammelt – und heraus kam eine stolze Summe: Einen Scheck über 9735,96 Euro überreichte gestern Karstadt-Filialleiter Thomas Diebold an Diakonie-Geschäftsführer Heinrich Deicke. Die Spende geht an die Mütterarbeit der Diakonie und wird auf verschiedene Angebote für Familien verteilt.

Unter dem Motto „Mama ist die Beste“ rief Karstadt anlässlich seines 135-jährigen Bestehens seine Kunden zu Spenden auf. Das Geld kam bei mehreren Aktionen zusammen: Für jeden Bon, der in der Filiale über die Kasse ging, kam ein Cent in den Mütter-Topf. Zusätzlich wurden Spendenboxen an den Kassen aufgestellt, in die die Kunden ihr restliches Kleingeld werfen konnten. Im Weihnachtsgeschäft wurde  für kostenlos verpackte Einkäufe um einen Obolus gebeten. Karstadt verdoppelte am Ende die Summe, die für die Verkaufsbons zusammengekommen war.

„Eine außergewöhnliche Spende“, sagte Deicke dankbar. Die Kunden hatten abgestimmt, dass die Diakonie der Empfänger des Geldes sein sollte. „Es gab ein Aufatmen an verschiedenen Stellen und Jubelschreie“, sagte Dr. Constanze von Wildenradt, die Fachbereichsleiterin Familie der Diakonie. Verteilt werden die fast 10000 Euro auf drei Angebote, die Frauen Unterstützung im Alltag oder in besonderen Lebenssituationen bieten:  Das ist  erstens die Hilfe für Scheidungskinder, die in dieser belastenden Situation psychologisch betreut werden, damit sie das aufarbeiten können – dieses Angebot finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Im Familienbüro der Diakonie werden (zweitens) Familien niederschwellig beraten – und dabei kommen immer wieder Notfälle zum Vorschein. „Mal sind ein Schrank oder die Waschmaschine kaputt, oder es fehlt sogar das Geld für Windeln. Da haben wir einen kleinen Fonds für Mütter in Not eröffnet, um solche Wünsche unbürokratisch zu erfüllen“, so Constanze von Wildenradt.

Dritter Empfänger: In zwei Kursen „Ganzheitliche Säuglingspflege“ und „Mama-Baby-Wohlfühlkursus“ ermöglicht die Spende, nur die halbe Kursusgebühr zu verlangen und auch so denen die Teilnahme zu ermöglichen, die knapp bei Kasse sind. Die gute Nachricht: „Wir setzen die Aktion mit den Verkaufsbons auch dieses Jahr fort und stellen wieder Spendenboxen auf“, sagte Karstadt-Filialgeschäftsführer Thomas Diebold. Informationstafeln zeigen den Kunden, welche Arbeit sie mit ein paar Cent oder Euro unterstützen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mär.2017 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen