zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 11:48 Uhr

Wettkampf der Vielfalt : Fröhlicher Schwimm-Cup

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

224 Schwimmer kämpften im Bad am Stadtwald um den ersten Anschlag am Beckenrand.

Neumünster | Der vom Polizeisportverein Union organisierte „Wettkampf der Vielfalt“ ist mittlerweile ein fester Termin unter den Wettkampfschwimmern im Land und weit darüber hinaus. Das bewies der 3. Internationale Inklusions-Schwimm-Cup Schleswig-Holstein am Sonnabend im Bad am Stadtwald mit stolzen 224 Teilnehmern.

Trotz wechselhaften Wetters war die Stimmung unter den Sportlern, die aus ganz Deutschland angereist waren, freundschaftlich-fröhlich. Bei den insgesamt 620 Starts gaben die Athleten dann keine Bahn verloren. Mit viel Energie und Ehrgeiz wurde in allen Disziplinen um den ersten Anschlag am Beckenrand gekämpft.

Für seinen Einsatz belohnt wurde unter anderem Maximilian Brabandt aus Potsdam. Er siegte in seiner Altersklasse im 50-Meter-Brustschwimmen. „Wasser ist mein Element. Ich trainiere jetzt seit zwei Jahren und ich hoffe, noch einiges erreichen zu können“, erklärte der seit seiner Geburt querschnittsgelähmte 13-Jährige strahlend.

„Im nächsten Jahr haben wir zwar die Baustelle für das neue Becken. Andererseits können wir dann wieder die Freiflächen für ein erweitertes Rahmenprogramm nutzen. Das war uns in diesem Jahr durch die Voruntersuchungen für die Halle nicht möglich. Aber für dieses Mal war der Cup trotz des Regens eine rundum gelungene Sache“, erklärte Mitorganisator Guido Schwartze am Ende zufrieden.

Für die vierte Auflage steht der Termin auch schon fest. „Wir freuen uns darauf, am 1. Juli 2017 wieder viele Schwimmer und Besucher begrüßen zu können. Dafür legen wir auch gerne noch eine Schippe drauf, um das Potenzial der Veranstaltung im Sinne der Idee weiterzuentwickeln“, kündigte er an.

Neben den zahlreichen Pokalen, die im Laufe des Tages an die Sieger vergeben wurden, konnte sich Jan-Paul Reimers (Deutsch- und Musiklehrer an der Freiherr-vom-Stein-Schule) über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Ihm wurde für seine durch Musik verbindende Arbeit in einer bunten Gesellschaft der „Vielfach Neumünster Preis für Diversity und Inklusion“ verliehen.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen